Nahrung für Verstopfung

Unterernährung ist eine der Hauptursachen für Verstopfung. Häufiger Konsum von kalorienreichen und leicht verdaulichen Lebensmitteln, Missbrauch von Fast Food und Fertiggerichten, seltenen Mahlzeiten, unzureichende Flüssigkeitsmenge führt früher oder später zu einer Störung der motorischen Evakuierungsfunktion des Darms. Das Problem der anhaltenden Abwesenheit von Stuhl kann mit speziellen Medikamenten vorübergehend behoben werden. Eine viel effektivere, einfachere und sicherere Methode zur Wiederherstellung der Darmarbeit ist jedoch eine Änderung des Lebensstils und der Ernährung. Es gibt Produkte von Verstopfung, deren tägliche Anwendung die Darmperistaltik anregt und für die richtige Konsistenz der Stuhlmassen sorgt.

Verstopfung empfohlene Lebensmittel

Menschen, die das Problem der Stuhlretention haben, müssen die therapeutische Diät Nr. 3 befolgen, die darauf abzielt, die Darmmotilität zu aktivieren, die Fermentation und die Gasbildung zu reduzieren. Die Wahl der Produkte für Verstopfung bei Erwachsenen richtet sich nach Art und Ursache der Funktionsstörung des Gastrointestinaltrakts. Im Falle von Darmatonie werden nicht zu zerkleinerte, an groben Pflanzenfasern reiche Lebensmittel empfohlen. Bei spastischer Verstopfung ist eine sparsamere Diät erforderlich. Obst und Gemüse sollten gekocht in Form von Kartoffelpüree konsumiert werden, um eine mechanische Reizung der Rezeptoren der Darmwände zu vermeiden. In Gegenwart von Krämpfen im Darm wirken Fette und Öle zur Entspannung der Wände.

Wichtig: Bei Verstopfung sollte die Ernährung trotz einiger Einschränkungen in der Menge an Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten ausgewogen bleiben und alle notwendigen Vitamine und Mineralien enthalten.

Früchte und Gemüse

Die Grundlage der Ernährung einer Person, die mit dem Problem der Verstopfung konfrontiert ist, sollte Obst und Gemüse sein, die reich an Pflanzenfasern sind. Es ist vorzuziehen, sie roh zu verwenden. Wenn dies aus irgendeinem Grund nicht möglich ist, wird Dampf, Backen oder Kochen verwendet.

Die Verwendung von Ballaststoffen bei Verstopfung besteht darin, dass sie Wasser im Magen-Darm-Trakt absorbiert und zurückhält, das Volumen deutlich erhöht und eine mechanische Stimulation der Rezeptoren an den Darmwänden bewirkt. Dies trägt zur Verbesserung der Peristaltik und zur Bildung eines Stuhls mit weicher Konsistenz bei, der sich später leicht in das Rektum bewegt.

Es wird empfohlen, frische Säfte aus Obst und Gemüse herzustellen, Kartoffelbrei, erste Gänge, Salate, Auflaufformen usw. zuzubereiten. Die folgenden Produkte helfen, das Problem eines unregelmäßigen Stuhls zu lösen:

  • Karotten, Rüben, Steckrüben, Weißkohl und andere Kohlarten;
  • Melone, Kürbis;
  • Gurken, Tomaten, Zucchini, Pfeffer, Rettich;
  • Meerkohl;
  • Grüns;
  • Äpfel, Pflaumen, Aprikosen, Kiwi;
  • Zitrusfrüchte

Getreide und Backwaren

Produkte, die viel Ballaststoffe enthalten, umfassen neben Gemüse und Obst auch Brot aus Vollkornmehl, Backwaren mit Kleie und Getreide. In Abwesenheit von regelmäßigem Stuhl muss der Brei aus Getreide unter Zusatz von Früchten, Beeren oder Trockenfrüchten in Wasser zubereitet werden. Zu den nützlichsten Getreideprodukten mit Ballaststoffen für Verstopfung gehören:

Wichtig: Zu den Produkten, die gegen Verstopfung helfen, gehören pflanzliche Öle. Ihre Zugabe zu Salaten oder Brei hat eine choleretische und einhüllende Wirkung, mildert und fördert die Förderung von Stuhlmassen.

Fleisch und Fisch

Bei Verstopfung wird empfohlen, nur fettarme Fleisch- und Fischsorten zu verwenden. Sie müssen reich an Bindegewebe sein, das im Darm schlecht verdaut wird und faserähnlich wirkt und die Peristaltik mechanisch stimuliert. Auf dieser Grundlage können Sie Suppen mit Getreide und Gemüse kochen oder einfach nur kochen oder kochen. Fleisch und Fisch sind essentiell für Verstopfung, da der Körper die richtige Menge Eiweiß zur Verfügung stellt.

Milchprodukte

Sehr nützlich bei Verletzung der Darmmilchprodukte. Sie wirken sich günstig auf die Verdauungsprozesse aus, tragen zur Normalisierung der Zusammensetzung der Darmflora und des Stoffwechsels bei. Dazu gehören:

Merkmale Ernährung bei Kindern mit Verstopfung

Verstopfung ist bei Kindern durchaus üblich. Das Baby wird mit einem nicht vollständig entwickelten Verdauungssystem geboren, und Fehler in der Ernährung können zu einer Verletzung des Verdauungstrakts führen.

Die entscheidenden Faktoren für die Ernährung von Kindern, wenn sie verstopft sind, sind Alter und Wohlbefinden des Kindes. Wenn eine solche Verletzung bei einem gestillten Baby auftritt, sollte die Mutter ihre Diät überdenken und mehr flüssige und ballaststoffreiche Lebensmittel einschließen. In Anbetracht dessen, dass einige Obst- und Gemüseprodukte bei einem jungen Kind Allergien auslösen können, sollte bei der Auswahl mit Vorsicht vorgegangen werden. Verstorbene Babys können durch unzureichende Flüssigkeitszufuhr oder falsche Formulierungen verursacht werden. In diesen Situationen müssen sie mit Wasser gelötet oder in ein anderes Gemisch überführt werden.


Produkte von Verstopfung für Kinder ab einem Jahr und älter sind:

  • frisches Gemüse, Beeren und Obst;
  • Trockenfrüchtekompotte;
  • Kefir, Joghurt;
  • Gemüse- und Fruchtpürees;
  • Gemüsesalate mit Pflanzenöl;
  • frische Gemüsesäfte;
  • Roggenbrot oder Kleiebrot;
  • Gemüsebrühe Suppen;
  • Haferflocken und Buchweizenbrei.

Wichtig: Vor der Behandlung von Verstopfung bei einem Kind mit Diät oder Medikamenten muss ein Kinderarzt konsultiert werden.

Aber vielleicht ist es richtiger, nicht die Wirkung zu behandeln, sondern die Ursache?

Wir empfehlen, die Geschichte von Olga Kirovtseva zu lesen, wie sie ihren Bauch kuriert hat. Lesen Sie den Artikel >>

Diät für Verstopfung

Wenn eine Person Schmerzen während des Stuhlgangs hat oder mehrere Tage lang kein Stuhlgang vorhanden ist, spricht sie von Verstopfung. Das Hauptprinzip der Behandlung dieser Krankheit ist die Ernährung.

Verstopfung wird in der Regel bei Menschen mit chronischer Darmerkrankung beobachtet.

Grundregeln

Der Zweck der Diät gegen Verstopfung ist die Normalisierung der Darmfunktion, insbesondere die regelmäßige Entleerung und Befreiung des Körpers von toxischen Stoffwechselprodukten. Daher ist die Ernährung auf eine Erhöhung der täglichen Ernährung mit Vitaminen, Flüssigkeiten, Mineralien und natürlich Pflanzenfasern ausgerichtet.

Gemäß der Pevsner-Klassifizierung entspricht eine Diät gegen Verstopfung der Behandlungstabelle Nr. 3.

Der Proteingehalt in der täglichen Ernährung beträgt 100-120 Gramm, Fett - 100-120 Gramm, Kohlenhydrate - 400-450 Gramm, Salz - nicht mehr als 15 Gramm. Außerdem sollten Pflanzenfasern in der Hälfte der Produkte der täglichen Ernährung enthalten sein.

Der Energiewert der Diät entspricht 3000-3500 Kilokalorien pro Tag.

Die Grundregeln der Ernährung bei Verstopfung:

  • Lebensmittelverarbeitung;
    Wenn Verstopfung empfohlen wird, gekocht, gedämpft und gebacken zu verwenden, jedoch ohne Krustenfutter (in Folie). Bei atonischer Verstopfung sollten Speisen in Portionen zubereitet und nicht zerdrückt werden, um die Darmbeweglichkeit zu erhöhen. Es ist besser, Produkte von Hackfleisch und Kartoffelpüree auszuschließen, da diese Ernährung die Darmbeweglichkeit nicht stimuliert. Und bei spastischer Verstopfung sollte das Essen im Gegenteil weich sein, um Bauchschmerzen nicht zu provozieren.
  • Nahrungsaufnahme;
    Das Essen sollte fraktionell eingenommen werden: 5-6 mal täglich in kleinen Portionen. Dies trägt zu einem besseren Funktionieren des Darms bei.
  • Lebensmittel Temperatur;
    Bei der Ernährung sollte die Temperatur eingehalten werden: Essen Sie Essen, erhitzt auf 15-60 Grad Celsius. Zu kalte und zu warme Speisen reizen den Magen, was sich wiederum negativ auf den Darm auswirkt.
  • Ablehnung alkoholischer Getränke;
    Bei Verstopfung und Tendenz zu ihnen sollte auf alkoholische Getränke verzichtet werden, da sie als Diuretika wirken. Häufiger Alkoholkonsum führt zu Austrocknung des Körpers und trägt zur Entstehung von Stuhlblockaden bei.
  • Flüssigkeitsaufnahme;
    Die tägliche Menge an freier Flüssigkeit sollte 1,5 bis 2 Liter betragen. Von den Getränken sollten Mineralwasser und Fruchtgetränke ohne Zucker bevorzugt werden. Wasser erweicht die Fäkalienmassen, was den Stuhlgang erleichtert. Aber Kakao, starker Kaffee und Tee sollten aufgegeben werden.
  • Pflanzenfaser;
    Diät für Verstopfung umfasst den Verzehr großer Mengen von rohem und gekochtem Gemüse und Obst. Die in ihnen enthaltene Pflanzenfaser verzögert das Wasser im Dickdarm, dies erhöht die Menge an Kot, macht sie weicher, wirkt sich positiv auf die Darmmotilität aus, fördert das Wachstum der Darmflora und entfernt Giftstoffe aus dem Körper.

Zulässige Produkte

Erstens umfasst die Liste der zugelassenen Produkte die faserreichen Produkte. Cellulose ist nicht nur in frischem Gemüse und Obst enthalten, sondern auch in getrockneten Früchten und in einigen Getreidesorten.

Zweitens sollte die Diät für dieses Syndrom gestärkt werden und reich an Spurenelementen sein, insbesondere an Kalium und Magnesium. Kalium ist für die Darmmotilität und Magnesium für die Leitung der Nervenfasern verantwortlich.

Wir sollten Milchprodukte nicht vergessen. Sie stimulieren das Wachstum der Darmflora und normalisieren die motorischen Funktionen des Darms. Pflanzliche und tierische Fette umhüllen die Darmwände, verhindern, dass die Toxine an ihnen „kleben“, und sorgen für eine sanfte Evakuierung der Stuhlmassen.

Die Behandlungstabelle für Verstopfung sollte die optimale Menge an Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten enthalten, da deren Mangel diesen Zustand verschlimmert.

Die Liste der zugelassenen Produkte umfasst:

  • Brotprodukte aus Roggen- und Weizenmehl, aber grob gemahlenen, trockenen Keksen (Crackern) in geringen Mengen, magerem Gebäck;
  • Suppen auf Gemüse- und verdünntem Fleischbrühe, Borschtsch, Kohlsuppe, Rote-Bete-Suppe, Fruchtsuppe;
  • fettarme Sorten von Geflügel, Fisch und Fleisch (Kalbfleisch, Truthahn in gekochtem oder gebackenem Zustand);
  • Krümelgetreide aus Buchweizen, Hirse, Haferflocken, Gerstengrütze, in Wasser mit Milch gekocht;
  • frisches Gemüse und Salate daraus, gewürzt mit Pflanzenöl (Rüben, Kohl, Bohnen, Zucchini, Tomaten, Gurken, grüne Erbsen, Kürbis und andere);
  • grünes Gemüse, das eine Quelle für Magnesium ist (Salat, Sellerie, Broccoli, gekochte grüne Bohnen und andere);
  • reife Früchte und Beeren, Fruchtgetränke, Kompott, Marmelade, Äpfel sind besonders nützlich;
  • Trockenfrüchte, die eine Quelle von Mikroelementen sind, verdienen Pflaumen besondere Aufmerksamkeit;
  • Pflanzenöle, Butter mit Portabilität;
  • saure Sahne, Kefir, fettarmer Hüttenkäse, Acidophilus;
  • Weichkäse;
  • getränkter Hering, Meeresfrüchte;
  • Hagebuttentee und Weizenkleie, Gemüsesäfte;
  • gekochte Eier und gedünstete Omeletts;
  • Pasta;
  • Liebling

Verbotene Produkte

Verbotene Nahrungsmittel für Verstopfung umfassen solche, die Flatulenz, Fäulnisprozesse und Gärung im Darm verursachen. Es sollte auch keine Nahrung aufnehmen, die den Magen reizt.

Bei spastischer Verstopfung sollten Speisen in Form von Kartoffelpüree (z. B. Gemüse) und Hackfleisch serviert werden, um die Darmwände nicht zu beschädigen.

Viskose Porridges werden nicht empfohlen, da sie langsam aus dem Darm entfernt werden und Verstopfung verstärken. Die Produkte, die viel Stärke enthalten, wirken ähnlich. Außerdem sollten Lebensmittel, die viel Tannin enthalten, von der Ernährung ausgeschlossen werden: Sie unterdrücken die motorische Funktion des Darms. Auch Mahlzeiten, die die Gallenblase „strapazieren“, werden am besten vermieden.

Die Liste der verbotenen Produkte umfasst:

  • Brotteig, Blätterteig, frisches Weißbrot;
  • fetthaltiges Fleisch und Fisch;
  • Hülsenfrüchte begrenzt;
  • Schleimbrei (Reis, Grieß);
  • scharfe Snacks, Konserven;
  • würzige Gewürze (Pfeffer, Meerrettich, Senf);
  • Gemüse (Radieschen, Zwiebeln, Knoblauch);
  • Kissel (viel Stärke);
  • eingeschränkte Kartoffeln;
  • Bananen;
  • starker Tee, Blaubeeren (viel Tannin);
  • Schokolade, Quitte, Berberitze;
  • Pilze;
  • Süßwaren mit fetter Sahne;
  • Suppen aus reichen und fetten Brühen;
  • Spiegeleier;
  • scharfe und fetthaltige Käsesorten;
  • Mayonnaise;
  • Gelee, Marmelade, Eibisch;
  • alkoholische Getränke;
  • Mehlgerichte (Knödel, Knödel, Pasteten, besonders gebraten).

Die Notwendigkeit einer Diät

Eine Diät hilft dabei, nicht nur Verstopfung, sondern auch andere mit dieser Erkrankung verbundene Symptome (Völlegefühl und Bauchschmerzen) loszuwerden. Durch die Beseitigung verbotener Produkte normalisiert der Patient die Arbeit des gesamten Magen-Darm-Trakts und verhindert die Entwicklung von Krankheiten, die unweigerlich zur Verstopfung beitragen (Gastritis, Cholezystitis).

Darüber hinaus trägt die richtige Ernährung zum Wachstum und zur Aktivität der normalen Mikroflora im Darm bei und verhindert die Entwicklung eines Intoxikationssyndroms. Mit der Beachtung der Behandlungstabelle wird der Körper mit Vitaminen versorgt, das Gewicht reduziert und der Zustand von Haar und Haut verbessert.

Folgen der Nichteinhaltung der Diät

Bei Nichteinhaltung einer Diät gegen Verstopfung sind folgende Komplikationen möglich:

  • chronische Entzündung des Dickdarms;
  • Erkrankungen des Mastdarms (Hämorrhoiden, Fissuren, Paraproktitis);
  • Megacolon (verlängerter und erweiterter Darm);
  • Darmverschluss;
  • bösartige Tumoren.

Symptomdiagnose

Finden Sie heraus, welche Krankheiten Sie wahrscheinlich haben und zu welchem ​​Arzt Sie gehen sollten.

Ernährung für Verstopfung

Für das normale Funktionieren des Verdauungstraktes, des Stuhls und anderer Organe ist es wichtig, richtig zu essen. Die Behandlung vieler gastrointestinaler Erkrankungen beginnt bei der Diät.

Wenn Verstopfung auftritt, ist die therapeutische Ernährung wichtiger als die medikamentöse Behandlung, da es sich um Produkte handelt, die Stühle normalisieren können.

Dieser Artikel enthält die Grundregeln der Ernährung und Ernährung bei Verstopfung bei Erwachsenen.

Grundregeln

Wenn Verstopfung bei einem Erwachsenen vor Beginn der Diät erforderlich ist, um sich mit den allgemeinen Regeln und Tipps vertraut zu machen, die dazu beitragen, den Stuhl schnell zu normalisieren.

Wenn Verstopfung ständig auftritt, sollten die Regeln auch ständig eingehalten werden:

  1. Bei Verstopfung viel Wasser trinken und die Gesamtmenge sollte 2 Liter pro Tag betragen. Das Trinkverhalten ist durchgebrannt, weil die Flüssigkeit die Fäkalien im Darm erweichen kann, wodurch der Stuhlgang erleichtert wird. Das Ersetzen von Wasser durch Säfte, Tees und andere Getränke kann die Verstopfung nur verschlimmern.
  2. Es wird notwendig sein, fraktioniert zu essen, in kleinen Portionen, aber oft etwa 6-mal täglich. Dadurch können Sie den Magen entladen und die Bildung von Kotsteinen ist nicht möglich.
  3. Die Diät umfasst notwendigerweise Obst und Gemüse sowie Produkte, die Pflanzenfasern enthalten. Ein solches Spurenelement reinigt den Darm perfekt und wirkt als natürliches Adsorbens. Beim Durchgang durch den Körper sammelt die Faser alle Ablagerungen an den Wänden und entfernt sie.
  4. Es ist notwendig, das Essen zu mahlen, ohne es zu mahlen, aber in großen Stücken. Die Mahlzeiten sollten keine schleimigen ersten Gänge, Kartoffelpüree, Koteletts enthalten. Diese Nahrung stumpft die Arbeit des Verdauungstraktes aufgrund seiner Konsistenz ab.
  5. Keine Notwendigkeit, kalte oder warme Mahlzeiten zu essen.

Durch die allgemeinen Regeln sollte festgelegt werden, und der Alltag mit dem Regime, das den Stuhl mit Verstopfung normalisiert. Wenn der Stuhlgang gefordert ist, müssen Sie nicht aushalten und der Stuhlgang sollte zur gleichen Zeit ausgeführt werden, z. B. jeden Morgen.

So wird ein Zeitplan erstellt, und der Körper selbst gewöhnt sich nach dem Aufwachen daran, den Darm zu leeren.

Darüber hinaus ist es für einen normalen Stuhlgang immer noch notwendig, normal zu essen, denn wenn sich im Magen keine Nahrung befindet, beginnt der Stuhl zu verweilen.

Trinkmodus

Die Beweglichkeit und Aktivität der Eingeweide und anderer Organe hängt direkt von der Flüssigkeitsmenge im Körper ab, und bei ausreichender Wasseraufnahme erweichen die Fäkalien, was die Ausscheidung erleichtert.

In diesem Fall gibt es zwei Grundregeln:

  1. Die pro Tag verbrauchte Wassermenge.
  2. Die Qualität des verwendeten Wassers.

Ideales Wasser für Verstopfung ist das in Lebensmitteln enthaltene Obst und Gemüse.

Zur gleichen Zeit ist gekochtes Wasser in reiner Form oder in kulinarischen Gerichten für Erwachsene mit Verstopfung das schlechteste. Wenn Sie Wasser verwenden, reinigen Sie diese nur von Flaschen oder Brunnen, damit diese nicht wärmebehandelt werden.

Wenn Verstopfung sehr nützlich ist, um nicht nur 2 Liter Wasser pro Tag zu trinken, sondern auch spezielles Mineralwasser zu verwenden, das sie 2 Wochen lang in Kursen einweichen.

Bei einer solchen Therapie können sich die Eingeweide normal entleeren und werden als Nahrungsergänzung betrachtet.

Was die kochende Flüssigkeit angeht, so können Sie zur Verstopfung Kompotte verwenden, in der es keinen Zucker, keine Fruchtgetränke und keinen Kwas gibt.

Alkohol, Kaffee, eine starke Stunde und süßes Soda können nicht getrunken werden, da sie harntreibend sind und zu Austrocknung führen bzw. den Darm mit Verstopfung beeinträchtigen.

Ballaststoffe

Um die Aktivität des Darms zu normalisieren und die Fäkalien zu erweichen, ist es notwendig, Ballaststoffe in die Ernährung aufzunehmen.

In diesem Fall handelt es sich um Pflanzenfasern, die Wasser gut aufsaugen, anschwellen, wodurch sich der Stuhlgang normal im Darm bewegen kann.

Bei einer Diät für Erwachsene zur Verstopfung wird häufig Ballaststoffe verwendet, dies ist jedoch nicht die einzige Art von Ballaststoffen. Es gibt auch eine Reihe nützlicher Substanzen in Form von Petin, Lignin, Schleim und anderen.

Sie sind auch notwendig für eine gute Darmtätigkeit sowie für die Arbeit des gesamten Organismus, insbesondere für Herz und Blutgefäße.

Die Tabelle zeigt die Fasertypen, die Produkte, in denen sie sich befinden, und welche Auswirkungen Elemente auf die Verstopfung bei Erwachsenen haben können:

Lebensmittel mit Ballaststoffen ermöglichen die Wiederherstellung der Darmflora, da einige Substanzen als Lebensraum für nützliche Bakterien dienen.

Es ist zwingend notwendig, dass die Ernährung von Erwachsenen pflanzliche Produkte in Form einer Vielzahl von Getreide, außer Reis und Lockvögeln, sowie Schwarzbrot, Gemüse und Obst umfasst.

Solche Lebensmittel sollten in der Ernährung vorherrschen, und es wird empfohlen, Kleie als Hilfsprodukt zu verwenden.

Gemüse und Obst

Gemüse und Obst werden notwendigerweise zur Verstopfung eingesetzt, da sie über das notwendige Wasser, Ballaststoffe, Kohlenhydrate, Vitamine und andere nützliche Substanzen verfügen.

Die Ernährung von Erwachsenen mit Verstopfung sollte etwa 50% der gesamten Ernährung ausmachen, bezogen auf Gemüse und Obst. Im Sommer wird empfohlen zu essen:

Im Winter, wenn der Mangel an Gemüse mit Vorliebe gegeben sein kann:

Wenn Sie Gemüse für die Herstellung von Salaten verwenden, sollten Sie nur Gemüse und Olivenöl als Dressings verwenden. Sie können keine Saucen, Essig oder Mayonnaise verwenden.

Die Diät sollte nicht eingelegtes und gesalzenes Gemüse und Obst enthalten, alles was in diesem Fall möglich ist - Sauerkraut.

Neben frischen Lebensmitteln hilft Obstipation auch Trockenfrüchte. Die Diät sollte umfassen:

Solche getrockneten Früchte verbessern die Darmtätigkeit. Bevor Sie sie verwenden, sollten Sie die Lebensmittel am besten 15 Minuten in Wasser einweichen. Nicht weniger nützlich für Verstopfung, Grünkohl, gebackenes Gemüse und Obst.

In solchen Produkten gibt es viele nützliche Substanzen, die die Normalisierung des Stuhls beeinflussen.

Milchprodukte

Fermentierte Milchprodukte gegen Verstopfung bei Erwachsenen spielen ebenfalls eine wichtige Rolle. Solche Produkte werden zur Vorbeugung und Behandlung von Verstopfung eingesetzt.

Es kann den Darm mit nützlicher Mikroflora anreichern und es in kurzer Zeit wieder herstellen.

Nach der Anwendung werden die Darmimmunität und der Stoffwechsel verbessert. In solchen Produkten gibt es nützliche Bakterien und Säuren, die für die Normalisierung des Stuhls erforderlich sind.

Darüber hinaus töten Milchprodukte pathogene Bakterien.

Das Hauptprodukt für Verstopfung sollte hausgemachter Joghurt oder Kefir sein, der in Geschäften verkauft wird. Es ist notwendig, Produkte nur in frischer Form zu essen, zum Beispiel sollte Kefir ein Tag sein.

Für die Zubereitung von Joghurt müssen Sie frische Milch verwenden, die in einem warmen Glas an einem warmen Ort aufbewahrt wird, um die natürliche Reifung zu erreichen.

Fermentierte Milchprodukte schwächen den Darm perfekt, der Stuhlgang erfolgt schnell und verläuft schmerzfrei. Sie können die Produkte jederzeit trinken, es ist jedoch besser, vor dem Zubettgehen ein Glas Kefir oder Joghurt zu verwenden.

Kalium und Magnesium

Jeder ist es gewohnt, Wasser zu kochen, um die Keime und Bakterien zu entfernen und das Chlor zu entfernen.

Wenn wir über Leitungswasser sprechen, kann eine solche Übung natürlich durchgeführt werden. Wenn jedoch Wasser aus Brunnen oder aus Flaschen in Flaschen verwendet wird, ist das Kochen nicht erforderlich.

Im Wasser, das nicht aus dem Wasserhahn kommt, gibt es Kalium und Magnesium, und ihre Salze wirken sich günstig auf den Darm aus, außerdem sind sie für den normalen Stuhlgang sehr wichtig.

Kalium ermöglicht es den Muskeln, sich normal zusammenzuziehen, während Magnesium Nervenimpulse leitet. Ähnliche Elemente befinden sich in Wasser und einigen Produkten.

Zum Beispiel sollte das Menü Kaliumnahrung enthalten:

Die beschriebenen Zutaten können zerkleinert werden und Honig eingegossen und täglich 1-2 Esslöffel eingenommen werden. Trockenfrüchte sollten auch vor dem Zubettgehen in Wasser eingedampft werden. Morgens können die Eingeweide normal entleert werden.

Mehr Kalium kann aus dieser Diät gezogen werden:

  1. Bananen
  2. Kartoffeln aus dem Ofen.
  3. Wassermelonen
  4. Bohnenkulturen.
  5. Karotte
  6. Grüns

Was Magnesium betrifft, ist es notwendig, Nüsse, Buchweizenbrei, Meerkohl, Sesam zu essen.

Öle

Eine Diät für Verstopfung sollte pflanzliche Öle enthalten. Ein solches Produkt wirkt vielseitig auf den Körper:

  1. Das Essen mit Pflanzenölen verbessert die Peristaltik.
  2. Ermöglicht die Abmilderung des Stuhlganges im Darm.
  3. Es verbessert die Produktion von Galle, die zur Aktivierung des Verdauungsprozesses sowie zur Verringerung der Darmwände benötigt wird.

Jede Art von Pflanzenöl kann in Reformkost enthalten sein. Bei Verstopfung sollte es auf 1-3 Teelöffel genommen werden. 3 mal täglich vor Beginn der Mahlzeit.

Eine Diät mit Pflanzenöl hilft, den Stuhlgang zu normalisieren, Verstopfung zu lindern und den Körper mit nützlichen Säuren zu sättigen.

Verbotene Nahrungsmittel gegen Verstopfung

Die richtige Ernährung bei Verstopfung beinhaltet die Ablehnung bestimmter Produkte, auch von Obst und Gemüse.

Nicht alle Menüs können sich positiv auswirken. Beispielsweise enthält Kartoffel viel Stärke, Bananen, Birnen und gekochte Möhren wirken sich auch negativ auf die Darmtätigkeit aus.

Es ist notwendig, viskose Speisen und Produkte, z. B. Grieß, Haferbrei aus zerkleinertem Getreide von der Speisekarte auszuschließen. Sie können keine schleimigen Suppen, Suppen, Kartoffelpüree kochen.

Für die Zubereitung von therapeutischen Nahrungsmitteln gegen Verstopfung wird Reis nicht verwendet, da er gut als Durchfallmittel für Durchfall geeignet ist.

Langsamer Stuhlgang kann Ernährung, also Tannine. Zu diesem Menü sollte gehören:

  1. Schwarzer Tee
  2. Kakao und Schokolade.
  3. Blaubeeren
  4. Persimone
  5. Rotweine

Wenn Verstopfung erforderlich ist, um Lebensmittel zu verlassen, die Magen und Galle beeinträchtigen können. Zu diesen Gerichten zählen würzige, frittierte und geräucherte Produkte.

Es wird nicht empfohlen, Fette tierischen Ursprungs sowie Knoblauch oder Zwiebeln zu verwenden. Diät für Verstopfung bedeutet minimalen Einsatz von Hülsenfrüchten.

Kochregeln

Diät für Verstopfung umfasst meistens gekochte Speisen sowie gedünstete Speisen aus dem Ofen.

Wenn Verstopfung eine atonische Form hat, ist es für Mahlzeiten notwendig, den nicht zerquetschten Geschirranteil zu verwenden. Dadurch wird die Peristaltik verbessert. Kartoffelpüree und andere ausgefranste, dickflüssige Gerichte sind ausgeschlossen.

Bei der spastischen Form der Verstopfung ist es notwendig, weichere Speisen zuzubereiten, um Schmerzen im Unterleib zu vermeiden. Die Diät besteht nicht nur aus Nahrungsmitteln, sondern auch aus Temperaturregimen während des Kochens.

Mahlzeiten sollten erhitzt werden und können im Temperaturbereich von 15 bis 60 Grad gegessen werden. Sehr kalte oder warme Speisen reizen den Verdauungstrakt, was sich negativ auf den Stuhlgang und die Behandlung von Verstopfung auswirkt.

Ernährung für spastische Verstopfung

Diese Form der Verstopfung wird von Krämpfen begleitet, wodurch die Defäkation komplizierter wird.

Um die Symptome zu beseitigen, müssen Sie gekochten Fisch, Hackfleisch, Käse mit einem Minimum an Fett, Honig, Pflanzenöle und andere Produkte verwenden.

Die Diät schließt die Verwendung von Lamm oder Rindfleisch sowie ungesunde Lebensmittel, einschließlich Muffins und Weißbrot, aus. Um Verstopfung zu beseitigen, können Sie die richtige Nahrung für ein beispielhaftes Menü verwenden:

  • Option 1. Am Morgen 200 ml Magermilch mit Toast von Schwarzbrot mit Butter und Honig trinken. Vor dem Mittagessen können Sie 3 Kekse und etwa 200 bis 300 Gramm Aprikose oder Trockenfrüchte essen. Zum Mittagessen ist es empfehlenswert, Cremesuppe aus Zucchini zu kochen. Sie können Hähnchen mit Gemüse zubereiten oder kochen und Obst essen. Nachmittagsjause 300 Gramm Pflaumen. Abends sind nur Karottenpüree und ein paar Fleisch- oder Fischpasteten erlaubt.
  • Option 2: Morgens enthält das Menü 200 Gramm Trauben sowie Aufguss mit Hypericum unter Zusatz von Honig. Zum Mittagessen müssen Sie Auberginen mit Tomaten auslegen, Fisch kochen, Sie können Schwarzbrot und 200 Gramm Erdbeeren essen. Snacks können Marmelade und Kekse sein. Machen Sie für den Abend Kürbis-Brei und trinken Sie ihn mit Dogrose-Infusion.
  • Option 3. Dieses Morgenmenü beinhaltet ein Glas Traubensaft mit Toast und Butter. Mittags können Sie Hühnersuppe und Kürbispüree mit Hühnchen essen. Snacks können in einem Volumen von 300 g beschnitten werden, und zum Abendessen werden Aprikosensaft und Rührei mit gedünstetem Gemüse verwendet.

Eine solche ungefähre Diät kann nach Belieben angepasst oder ergänzt werden, und es ist besser, einen Ernährungsberater oder Arzt zu konsultieren.

Lebensmittel für atonische Verstopfung

Diese Form wird durch eine schlechte Darmtätigkeit ausgelöst. Um den Stuhlgang zu verbessern, ist es notwendig, Nahrungsmittel zu verwenden, in denen viel Ballaststoffe und Fett enthalten sind, so dass die Wände gut verkleinert werden.

Die Ernährung für diese Art der Verstopfung umfasst mehr rohes Gemüse und Obst. Ein beispielhaftes Menü ist:

  • Option 1. Morgens eine Vinaigrette, ein wenig gekochtes Hühner- oder Putenfleisch essen und mit schwachem Tee trinken. Zum Mittagessen müssen Sie Rote Beete, gekochtes oder gebackenes Hähnchen mit Gerste essen und 200 Gramm Feigen essen. Verwenden Sie für einen Snack eine Hagebutteninfusion mit Kleiebrot und Honig. Zum Abendessen werden gekochter Fisch, Gemüseeintopf und Bratapfel serviert.
  • Option 2. Morgens wird ein Sandwich mit gekochtem Fleisch, Gurken und Tomaten gegessen und mit grünem Tee abgewaschen. Mittags können Sie eine Suppe aus Tomaten und Gemüse, gekochten Truthahn und frischem Gemüse essen, ein Glas Saft aus Äpfeln trinken. Snacks sind Aprikosen, Rosinen und fettarmer Joghurt erlaubt. Abends müssen Sie einen Salat mit Eiern, Bohnen und Tomaten essen und eine Hagebutteninfusion trinken.
  • Option 3. Am Morgen wird Haferflocken im Wasser, Tee mit Milch und Schwarzbrot mit Käse verwendet. Sie können Broccoli-Cremesuppe, gebackenen Fisch und Karottensaft essen.

Als Nachmittagsjause werden eingeweichte Trockenfrüchte verwendet. Abends essen Sie gedünstetes Gemüse, gekochtes Geflügel, Apfel und trinken Sie einen Sud aus Leinsamen.

Die richtige Ernährung gemäß den beschriebenen Beispielen wird den Darmzustand schnell wiederherstellen, Verstopfung lindern und den Stuhl normalisieren.

Lebensmittel für chronische Verstopfung

In diesem Zustand wird die Diät für jede Person persönlich festgelegt. Das Essen sollte Trockenfrüchte und frisches Gemüse und Obst enthalten.

Ärzte empfehlen die Herstellung von Püree aus frischem Obst und Gemüse sowie das Trinken von natürlichen Säften.

In chronischer Form wird empfohlen, Buchweizen-Getreide, Getreide aus Gerste und Hafer zu essen. Während des Kochens wird nur Wasser verwendet und etwas Pflanzenöl hinzugefügt.

Beispielmenü ist wie folgt:

  • Option 1. Am Morgen - fettarmer Hüttenkäse, ein Glas Milch und ein Sandwich mit gekochtem Fleisch und Tomaten. Mittags können Sie Borschtsch, Kalbfleisch mit gebackenem Gemüse, Aprikosen essen. Ein Snack ist empfohlen, Kekse und Marmelade, es ist notwendig, Dogrose-Infusion zu trinken. Abends können Sie gekochten Fisch und 2-3 Ofenkartoffeln essen.
  • Option 2. Morgens ein Omelett aus Eiweiß, Karottensaft, zubereiten. Mittags können Sie Suppe mit Gemüse, geriebenen Rüben, Schwarzbrot. Zum Naschen werden Ryazhenka und Brot verwendet. Zum Abendessen können Sie Rindfleisch, geriebene Karotten und Ofenkartoffeln backen.
  • Option 3: Das Frühstück besteht aus einem Salat, in dem es eine Karotte, Zucchini und Rüben, ein paar Schwarzbrotstücke und eine Tasse Wasser mit Zitronensaft und Honig gibt. Zum Mittagessen müssen Sie Rote Beete essen, Sie können braunen Reis und gebackenen Fisch essen.

Zum Naschen werden Trockenfrüchte und ein Glas Saft verwendet. Abends sollten Sie einen Auflauf mit Gemüse machen und Hühnerfilet kochen.

Wenn Sie die oben genannten Ernährungsempfehlungen für Erwachsene bei Verstopfung anwenden, können Sie die Erkrankung schnell normalisieren, ohne Medikamente zu verwenden.

Diät für Verstopfung

Beschreibung per 31. Mai 2017

  • Wirksamkeit: therapeutische Wirkung in einer Woche
  • Begriffe: ständig
  • Kosten der Produkte: 1200-1300 Rubel pro Woche

Allgemeine Regeln

Der tägliche Stuhlgang (jeden Tag am Morgen) ist die Norm, und Abweichungen von dieser Regel - Verstopfung oder Koprostase - verzögerten den Stuhl um mehr als 2 Tage oder das regelmäßige Entleeren mit der Freisetzung von bis zu 100 g Stuhl. Es ist jedoch möglich, von dem Allgemeinzustand einer Person auszugehen. Wenn bei der täglichen Darmreinigung keine Beschwerden auftreten, kann die Häufigkeit des Stuhlgangs alle 2 Tage als normal angesehen werden. Dennoch lohnt es sich, verschiedene Wege zu suchen, um die Darmarbeit zu normalisieren.

Eine verstopfte Entleerung ist häufig der Fall bei Darmerkrankungen (Colitis, Hämorrhoiden, Proktitis, Fissuren, Dolichosigma, Megasigma), Magen und Leber. In diesem Fall ist die motorische Funktion des Dickdarms beeinträchtigt. Die Verlangsamung des Inhalts wird durch einen spastischen oder atonischen (hypomotorischen) Mechanismus bewirkt.

Bei der spastischen Koprostase wird die Peristaltik durch retrograde (unnatürliche) peristaltische Wellen verstärkt, und das Lumen des Darms verengt sich. Als Folge einer deutlichen Erhöhung des Muskeltonus kann sich eine Darmobstruktion entwickeln. Es beginnt mit einem scharfen, krampfartigen Bauchschmerz, der allmählich zunimmt und von Übelkeit und Erbrechen begleitet wird. Es gibt Verstopfung und Gasbildung. Nach einiger Zeit dringt der Darminhalt in den Magen ein und das Erbrochene riecht unangenehm nach Kot. Der Bauch ist unregelmäßig geformt und schwillt schnell an. Die atonische Koprostase tritt 2 Mal weniger häufig auf und dominiert bei älteren Patienten, und in manchen Fällen manifestiert sich eine vollständige Darmatonie.

Wenn keine Krankheit vorliegt, verursachen unregelmäßige Stühle:

  • Die Abwesenheit von rohem Gemüse und Früchten, groben Ballaststoffen (Schwarzbrot und Getreide), die den Körper von Erregern der Peristaltik beraubt. Tierische Fette und Proteine ​​zwingen den Dickdarm nicht zum "Arbeiten" und führen zu Darmatonie. Das Essen von Sandwiches, Hamburger "auf der Flucht" und das Fehlen erster Gänge in der Ernährung sind ebenfalls von erheblicher Bedeutung.
  • Mangel an Flüssigkeit
  • Sitzender Lebensstil.
  • Regelmäßige Kontrolle des Dranges.
  • Fasten Die Stuhlentleerung in den ersten Tagen des Fastens kann regelmäßig sein, und dann fehlt die Darmtätigkeit in gewissem Maße. Nach dem Fasten aufgrund einer langen Verzögerung des Stuhlgangs im Darm wird es hart und die Peristaltik ist träge, was das Entleeren erschwert.
  • Szenenwechsel.
  • Schwangerschaft
  • Längerer Stress

Wenn Sie mit der Behandlung beginnen, müssen Sie die Ursache für Verstopfung herausfinden und zunächst versuchen, diese mit dem Essen zu beseitigen. Wenn 2-3 Tage kein Stuhl vorhanden ist und die Verwendung abführender Produkte nicht hilfreich ist, muss der Darm mit einem 1 Liter Einlauf gereinigt werden. Um nicht geschädigter Kot zu entfernen, fügen Sie 2-3 Art. Hinzu. l Pflanzenöl. Die Wassertemperatur sollte Raumtemperatur sein und nicht unbedingt gekocht werden. Danach musst du richtig essen.

Welche Diät wird bei chronischer Kolitis mit Verstopfung verordnet und welche Ziele hat sie? Bei Colitis ohne Verschlimmerung wird Tabelle 3 gezeigt, die eine Normalisierung der gestörten Darmfunktion ermöglicht. Es handelt sich um eine physiologisch vollständige Diät, die überwiegend aus Ballaststoffen besteht - Gemüse, Obst, Trockenfrüchte und Getreide. Die Diät umfasst kalte Vorspeisen und Süßspeisen. Gleichzeitig werden Produkte, die die Gärung und den Verderb fördern (frittierte Lebensmittel), ausgeschlossen.

Das Essen wird ungemahlen, gekocht oder gebacken. Gemüse wird hauptsächlich roh empfohlen und einige von ihnen werden gekocht. 4-5 mal am Tag essen. Es ist wichtig, das Trinkregime einzuhalten - 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit pro Tag. Dies liegt daran, dass bei einem Flüssigkeitsmangel im Sigma Colon Wasser aus dem Stuhl aufgenommen wird und sie fest werden, wodurch es für sie schwierig wird, den Analkanal zu passieren.

Diät für Verstopfung bei Erwachsenen

Die Ernährung bei Verstopfung bei Erwachsenen im Zusammenhang mit Darmatonie zielt darauf ab, die Peristaltik zu verstärken. So umfasst eine abführende Diät Lebensmittel, die Verstopfung beseitigen.

Diät für Verstopfung bei älteren Menschen. Diese Produkte umfassen:

  • Zuckerreich - Marmelade, Rohrzucker, Sirupe, Honig, Milchzucker, Dextrose, Mannit, Levulose, Süßspeisen. Sie ziehen Flüssigkeit in den Darm und verdünnen den Stuhl.
  • Gesalzener Fisch, gesalzenes Gemüse, Snacks in Dosen.
  • Mit einem hohen Gehalt an organischen Säuren - eingelegtem und eingelegtem Gemüse, sauren Früchten und Säften, fermentierten Milchgetränken und Fruchtgetränken, die die Peristaltik anregen.
  • Reich an Ballaststoffen - Kleie, Hülsenfrüchte, Trockenfrüchte, Nüsse, Vollkornbrot, Hirse, Gerste, Buchweizen, Gerste, Haferflocken, rohes Gemüse.
  • Fleisch mit hohem Bindegewebsgehalt.
  • Getränke, die Kohlendioxid enthalten.
  • Auf leeren Magen in großen Mengen konsumierte Fette (1-2 EL), Sauerrahm und Sahne (100 g oder mehr), Eigelb von Eiern.
  • Kalte Gerichte (150 ° C), die auf leeren Magen oder zum Mittagessen verwendet werden - Okroshka, Rote-Bete-Suppe, kalte Aspik-Gerichte sowie alle kalten Getränke und Eis. Es ist der Unterschied in der Körpertemperatur und das genommene Produkt ist der Hauptfaktor bei der Stimulierung der Peristaltik.
  • Kumys und Kwas mit doppelter Wirkung: aufgrund des Gehalts an organischen Säuren und Kohlendioxid.
  • Faser, Kleie und Seetang neigen im Darm zu Schwellungen und ziehen Wasser an.
  • Sauerkraut - eine Quelle für organische Säuren und Ballaststoffe.

Parallel dazu müssen Produkte ausgeschlossen werden, die den Stuhlgang verzögern: schwarzer Kaffee, starker Tee, Kakao, Schokolade, zarter Käse, Preiselbeeren, Heidelbeeren, Hartriegel, Granatapfel, Birnen, schleimige Suppen, Nudeln, Gelee, heiße Gerichte, Rotwein. Dies sind die allgemeinen Ernährungsprinzipien für Verstopfung bei Erwachsenen. Bei der Auswahl einer Diät sollten auch Erkrankungen des Verdauungssystems in Betracht gezogen werden:

  • Wenn Verstopfung vor dem Hintergrund einer Verschlimmerung chronischer Darmerkrankungen auftritt, verschreiben Sie zuerst Tabelle 4B und dann Nr. 4B. Sie schließen grobe Ballaststoffe aus und umfassen nicht-grobe Stimulanzien der Peristaltik (kalte süße Getränke auf leerem Magen, Gemüsesäfte, Rübenbrei, Pflaumen, Karotten, Blumenkohl mit Zusatz von Pflanzenöl, Bratäpfeln, Kefir).
  • Bei Lebererkrankungen mit Verstopfung wird Diät Nr. 5 gezeigt, jedoch mit einem Anstieg an Ballaststoffen und Magnesium (Buchweizen, Gerste, Haferflocken, Kleiebrot und Müslibrot, Hirse, Gemüse- und Fruchtsäfte, natürliches Gemüse, Obst, Honig).
  • Im Falle von Magengeschwüren und Verstopfung ist die wichtigste medizinische Ernährung die Tabelle Nr. 1 mit einer Zunahme des Gemüses, aber immer gekocht (Karotten, Rüben, Kürbis), in Form von Kartoffelpüree oder fein geschreddertem, gut gekochtem Trockenfrüchten und Pflanzenöl.

Spastische Kolitis wird von krampfartigen Schmerzen im Darm begleitet, die von Durchfall oder Verstopfung begleitet sein können. Die Lokalisation von Schmerzen kann unscharf sein und tritt häufig morgens oder nach den Mahlzeiten auf. Charakteristischer Wechsel von Verstopfung und Durchfall sowie ausgeprägte Flatulenz.

Zu den Hauptursachen dieser Art von Colitis gehören anhaltender Stress, neurogene Faktoren, Überanstrengung und hormonelles Ungleichgewicht. In dieser Hinsicht ist es häufiger bei Frauen, aufgrund zyklischer Schwankungen des Hormonhaushalts, der Schwangerschaft und der Geburt. Bei spastischer Verstopfung, die mit einer erhöhten Darmreizung einhergeht, ist es im Gegenteil notwendig, ballaststoffreiche Lebensmittel zu begrenzen - einige gekochte Gemüse und geriebene Rohstoffe sind erlaubt. Das Essen wird oft gebrochen und in kleinen Portionen gegessen, Überessen ist nicht akzeptabel.

Bei schwangeren Frauen kommt es häufig zu Verstopfung, vor allem in der zweiten Hälfte, da der Darm durch eine vergrößerte Gebärmutter zusammengedrückt wird, die Peristaltik träge wird und das Entleeren schwierig ist. Verstopfung zu einem gewissen Grad aufgrund des psychischen Zustands der Schwangeren. Ernährungsempfehlungen unterscheiden sich nicht von den grundlegenden Empfehlungen für atonische Zustände des Darms.

In der Diät gehören:

  • Zucchini, Rote Beete, frischer Kohl (ohne Blähungen), Karotten, Kürbis, Gurken, Tomaten, Äpfel, Orangen, Kleiebrot, Rote-Bete-Suppe, Krautsuppe.
  • Frischer Kefir und Kwas wirken abführend.
  • Pflaumen werden als Infusion verwendet: 100 g werden mit 2 Tassen kochendem Wasser übergossen und 12 Stunden (über Nacht) stehen gelassen. Trinken Sie am nächsten Tag vor jeder Mahlzeit eine Infusion von 0,5 Tassen, essen Sie Pflaumen und verteilen Sie mehrere Empfänge.

Oft gibt es Verstopfung und Blähungen gleichzeitig.

Diät für Verstopfung und Blähungen

Ein Lebensmittelmeteorismus tritt auf, wenn Nahrungsmittel mit einem hohen Gehalt an Stärke und Rohfasern (Hülsenfrüchte, Kartoffeln, Kohl, Radieschen, Rüben, Hefegebäck, Schwarzbrot, Trauben, Rosinen, Bananen), kohlensäurehaltige Getränke, Süßigkeiten und daher diese Produkte beim Anschwellen gegessen werden sollte von der Diät ausgeschlossen werden. Die Aufnahme einer großen Menge tierischen Proteins nachts verursacht auch Blähungen. Nicht verdaute Proteine ​​verursachen Verrottung und Gasbildung im Darm.

Keine Blähungen verursachen:

  • getrocknetes Weizenbrot;
  • Karotten, Kürbis, Zucchini, Rüben, Gemüse;
  • mageres Fleisch;
  • Getreide (ausgenommen Weizen- und Perlgerste);
  • Dampfomelett;
  • grüner Tee, natürliche Säfte (Orange, Zitrone, Apfel);
  • fermentierte Milchprodukte;
  • Pflaumen, Aprikosen, Granatäpfel.

Die folgenden Regeln für den Verzehr von Lebensmitteln helfen, Blähungen deutlich zu reduzieren.

  • Vor dem Essen trinken 2 EL. l Auskochen von Dillsamen.
  • Bruchteile und häufige Nahrung, um die Organe des Verdauungstraktes nicht zu überlasten.
  • Verwenden Sie nicht gleichzeitig inkompatible Lebensmittel - Kohlenhydrate und Proteine ​​sowie ungleiche Proteine. Es ist besser, wenn das Geschirr ein Minimum an Produkten enthält. Vereinbaren Sie regelmäßig das Abladen von Monodiäten.
  • Obst konsumierte 2 Stunden nach der Hauptmahlzeit.
  • Verwendung von Gemüse und Früchten in thermisch verarbeiteter Form. Diese Behandlung trägt zur Entwicklung der saprophytischen Darmflora bei.
  • Missbrauche die Gewürze nicht.

Bei starker Völlegefühl auch Eukalyptusblätter, Kamillenblüten, Kreuzkümmelsamen, Minzblätter und Löwenzahnwurzeln aufgießen. Beispielmenüoptionen werden unten beschrieben.

Diät für Verstopfung bei älteren Menschen

Im Alterungsprozess ändert sich die Darmmotorik. Die Peristaltik bei älteren Menschen ist merklich geschwächt, was zu anhaltender Verstopfung führt, die als senil bezeichnet wird.

Der Darm wird nicht unregelmäßig und nicht vollständig geleert, der Stuhl bleibt darin erhalten, aber da er schädliche Substanzen enthält (Indol, Skatol), wirkt er toxisch und verursacht eine chronische Vergiftung. Bei Verstopfung im Darm vermehren sich die Fäulnisbakterien rasch, was zu einer erhöhten Gasbildung führt.

Völlegefühl führt zu einem hohen Ansehen des Zwerchfells, das die Atmung erschwert, das Herz verdrängt und Schmerzen in der Herzregion verursachen kann. Eine erhöhte Belastung während des Stuhlgangs trägt zur Bildung von Hernien bei, stört die Blutzirkulation im Gehirn und kann zur Entwicklung eines Schlaganfalls führen. Deshalb müssen ältere Menschen unbedingt Verstopfung behandeln.

  • • Es ist sehr wichtig, die richtige Ernährung festzulegen. Immer wenn eine Person immer zur gleichen Zeit isst, wird das gesamte System der Regulierung der Aktivität der Organe des Gastrointestinaltrakts aktiviert, was zu einem normalen und schnellen Durchgang von Nahrung und der daraus resultierenden Fäkalienmasse durch den Darm beiträgt.
  • In der Ernährung, um mehr Gemüse, Obst aufzunehmen - Gemüsefaser ist der beste Stimulator der Darmmotorik. Ballaststoffe sollten in einer Menge von 20-35 g pro Tag vorliegen. Beispielsweise enthalten 0,5 Tassen grüne Erbsen 5 g Ballaststoffe, einen Apfel - 3 g. Es ist notwendig, 2-3 mal täglich und 1 EL zu essen. l gebrannte Roggenkleie, die zu verschiedenen Gerichten hinzugefügt wird. Die meisten Fasern enthalten gekochte Bohnen, Pflaumen, Feigen, Cornflakes, Rosinen, Haferflocken, Birnen und Nüsse. Es ist notwendig, die Fasermenge allmählich zu erhöhen, so dass keine Schwellung auftritt.
  • Stärken Sie die Peristaltik, indem Sie ein Glas kaltes Wasser auf leeren Magen trinken.
  • In Abwesenheit von JCB können Sie 1 EL auf leeren Magen trinken. l Pflanzenöl. Dies bewirkt den Fluss der Galle in das Darmlumen und aktiviert dessen Reduktion.
  • Seetang ist sehr nützlich und wirkt abführend.
  • Zucker ist besser als Xylitol zu ersetzen, was auch erleichtert. Es kann für 1-2 TL hinzugefügt werden. in Tee oder Kompott (morgens und abends).
  • Eine wirksame Maßnahme gegen Verstopfung ist körperliche Aktivität: Gymnastik, bei der die Muskeln der Bauchwand und des Beckenbodens (die Beine liegen liegend zum Bauch, Beugen aus dem Stehen und andere) mit einbezogen werden, 2-3 km pro Tag gehen, im Garten arbeiten.
  • Die Stärkung der Darmmotorik hilft auch dabei, den Bauch zu massieren - mehrmals am Tag liegen Sie auf dem Rücken und streichen mit einer kreisförmigen Bewegung (im Uhrzeigersinn) über den Bauch.

Wenn diese Maßnahmen nicht zum gewünschten Ergebnis führen, können Sie auf Abführmittel, vor allem pflanzlichen Ursprungs, zurückgreifen: ein Blatt Sena, Sanddornrinde und Rhabarber. Es muss jedoch daran erinnert werden, dass es nicht empfohlen wird, ein Medikament längere Zeit zu verwenden, da seine Wirksamkeit nachlässt. Abführmittel sollten nicht bei Kolitis, Hämorrhoiden und Rektumspalten eingenommen werden.

Lassen Sie sich vom Prinzip leiten: Es ist besser, ein Maximum an Abführmitteln zu verwenden, und Abführmittel, um ein Minimum zu nehmen - nur gelegentlich, höchstens einmal pro Woche. Ihre ständige Einnahme verletzt die Darmflora, die Verdauung und die Resorption können zu schweren Durchfällen führen, was die Verstopfung weiter verschlimmert. Wenn der Stuhl nicht 2-3 Tage alt ist, ist es besser, einen Einlauf oder eine Glyzerinkerze zu setzen, was eine abführende Wirkung hat.

Zulässige Produkte

  • Die Diät enthält alles Gemüse: Rüben, Karotten, Salat, Gurken, Tomaten, Kürbis, Zucchini, Blumenkohl, die in roher, gedünsteter und gekochter Form verwendet werden können. Mit guter Toleranz erlaubte es Gerichte mit Kohl und grünen Erbsen, aber gekocht.
  • Sie können Vinaigrettes mit Pflanzenöl, Gemüsekaviar und Meerkohl verwenden. Es kann getrocknet (in Pulverform) oder fein gehackt auf 1-3 Teelöffel konsumiert werden. ein Tag in Wasser getränkt.
  • Salate und Algen in Dosen werden ebenfalls empfohlen.
  • Die ersten Gerichte werden in schwacher und magerer Fleisch- / Fischbrühe zubereitet. Aufgrund der Tatsache, dass es notwendig ist, mehr Ballaststoffe zu erhalten, ist es notwendig, vor allem Gemüse-Vorspeisen (kalte Gerichte, Borschtsch, Kohlsuppe, Rote Beete) sowie Suppen mit Zusatz von Graupen zuzubereiten.
  • Bevorzugen Sie fettarmes Fleisch, Huhn, Truthahn - sie sind leichter zu verdauen als fetthaltiges Fleisch. Fleischgerichte werden gekocht oder gebacken. Das gleiche gilt für Fische. Denken Sie daran, dass jedes Fleisch ein schwer verdauliches Produkt ist und sein täglicher Konsum die Verstopfung erhöhen kann. In diesem Fall sollten die Proteinprodukte bevorzugt Fisch sein. Fisch und Fleisch sollten stückweise gegart werden.
  • Zerbröckelte Cerealien, Aufläufe und Cerealien mit einer geringen Milchmenge werden aus Buchweizen, Perlgerste, Hirse, Gerste und Weizenmüsli hergestellt. Brei sollte krümelig sein („Kartoffelpüree mit Brei“, sowie Kartoffelpüree).
  • Sauermilchgetränke enthalten große Mengen an organischen Säuren und eignen sich daher zur Verstopfung. Sie können Kefir, Joghurt, Joghurt, Koumiss, Acidophilus-Joghurt verwenden.
  • Milch ist nur in Gerichten erlaubt. Es gibt frischen Hüttenkäse und Gerichte daraus: Pudding, Aufläufe mit Zusatz von Getreide, faule Knödel, jedoch in begrenzten Mengen und nicht oft. Weil kalziumhaltige Lebensmittel fixiert werden können.
  • Erlaubte Sahne, Frischkäse in einer kleinen Menge und saure Sahne in Gerichten. Eier können bis zu 2 Stück pro Tag gegessen werden und in Form von Dampfomelettes, Omeletts mit Gemüse und weich gekochten Eiern gegart werden.
  • Unbegrenzt viel frisches süßes Obst und Beeren, getränkte Trockenfrüchte und als Zusatz zu Gerichten oder Kefir (getrocknete Aprikosen, Trockenpflaumen, Aprikosen, Feigen) sollten in der Ernährung enthalten sein.
  • Von Süßigkeiten erlaubt Marmelade, Honig, Marshmallow, Marmelade.
  • Brot ist Weizen erlaubt, aber aus Mehl der 2. Sorte, Getreide, Doktorand und mit guter Toleranz kann Roggen sein. Alle Brotprodukte sollten gestern backen. Es ist in begrenzter Menge möglich und selten magere Kekse und ein trockener Keks zu essen.
  • Lose Tee, kohlensäurehaltige Frucht- und Beerendrinks und Mineralwasser mit Gas (ohne Anschwellen und Aufstoßen), Kaffeeersatz, Kleieabkochung, Dogrose-Aufguss, Pflaumensaft, Kartoffeln, Aprikosen, Karotten, Rote Beete, Tomaten sind erlaubt.

Tabelle zulässiger Produkte

Gemüse und Grüns

Früchte

Nüsse und Trockenfrüchte

Getreide und Getreide

Backwaren

Gebäck

Rohstoffe und Gewürze

Milchprodukte

Käse und Quark

Fleischprodukte

Der Vogel

Fisch und Meeresfrüchte

Öle und Fette

Alkoholfreie Getränke

Säfte und Kompotte

* Angaben beziehen sich auf 100 g Produkt

Vollständig oder teilweise eingeschränkte Produkte

  • Schokolade und alle Produkte mit Sahne sind nicht erlaubt. Es ist notwendig, Brot von hochwertigem Mehl sowie Gebäck von Hefeteig und Blätterteig auszuschließen.
  • Tanninhaltige Gerichte sind ausgeschlossen - das sind Kuchels aus Quitten, Birnen, Vogelkirschbäumen, Blaubeeren, Cornels, starker Tee, Kakao und Kaffee.
  • Mahlzeiten, die eine viskose Konsistenz haben und sich langsam entlang des Darms bewegen, sind Schleimhautsuppen, Kartoffelpüree, geriebene Brei und Gelee.
  • Schwer verdaulich und langfristig im Magen sind fetthaltiges Fleisch (Ente, Gans) und Fisch, Konserven, geräuchertes Fleisch, hartgekochte Eier. Sie müssen von der Diät ausgeschlossen werden.
  • Würzige Gerichte, Saucen, Meerrettich und Senf reizen die Schleimhaut stark und stören die Funktion des gesamten Gastrointestinaltrakts.
  • Es ist notwendig, die Produkte zu begrenzen, die anfänglich Verstopfung verursachen - Reis, Grieß, Nudeln, Sago, Fadennudeln, Kartoffeln und Hülsenfrüchte, die schlecht vertragen werden können.

Nicht zugelassene Produkttabelle

Gemüse und Grüns

Früchte

Beeren

Pilze

Getreide und Getreide

Mehl und Nudeln

Backwaren

Gebäck

Schokolade

Rohstoffe und Gewürze

Fleischprodukte

Würste

Der Vogel

Fisch und Meeresfrüchte

Öle und Fette

Alkoholfreie Getränke

Säfte und Kompotte

* Angaben beziehen sich auf 100 g Produkt

Menü für Verstopfung (Diät)

Ein tägliches Ernährungsmenü sollte 25 bis 30 Gramm Ballaststoffe enthalten. Brot aus Roggenkleie ist 150 g, Weizenbrot 200 g, Butter 10 g und Zucker 40 g. Vergessen Sie nicht, Wasser mit Honig, Säfte mit Fruchtfleisch, Trockenfrüchtekompott, Pflaumen oder Rosmarin-Sud zu nehmen. Nachts essen Pflaumen und Kefir mit der Zugabe von 1 EL. l Kleie Wenn Sie eine zusätzliche Kleie nehmen, vergessen Sie nicht die Einhaltung des Trinkregimes, ansonsten können sie den gegenteiligen Effekt haben.

Bei chronischen Darmverschlüssen zielt die Ernährung vor allem auf die Stuhlregulierung und das Entladen des Darms ab, indem schwer verdauliches Essen entfernt wird. Die Hauptanforderung besteht darin, die Menge an Lebensmitteln zu begrenzen, um Überessen zu vermeiden. Mahlzeit gebrochen, in kleinen Portionen alle 2 Stunden.

Die zweite Aufgabe der Diät ist es, die Fermentation und Fäulnisprozesse zu beseitigen. Daher sind Produkte, die Gasbildung verursachen (Erbsen, Rohkohl, Hülsenfrüchte, Vollmilch, kohlensäurehaltige Getränke), ausgeschlossen.

Bietet moderate mechanische Schonung. Chemische Reizstoffe sollten vollständig ausgeschlossen werden (scharfe Gewürze, scharfe Gewürze). Während der Zeit der Verschlimmerung sollte die mechanische Schonung maximiert werden (Diät Nr. 4 oder Nr. 4B). Fette und einfache Kohlenhydrate sind begrenzt. Die Norm für Kohlenhydrate beträgt 250 g (40-45 g sind einfache Zucker), 60-70 g Fette, 70-80 g Eiweiß (60% tierischen Ursprungs).

Gemüse und Obst sollten mäßig und gekocht verzehrt werden, da eine zu hohe Ballaststoffmenge Blähungen verursachen kann. Fleisch sollte gemahlen werden, unbedingt gegorene Milchprodukte einschließen und das Trinkverhalten beachten. Es dürfen Trockenpflaumen, Feigen und getrocknete Aprikosen verwendet werden. Hüttenkäse kann aufgrund seines hohen Kalziumgehaltes Verstopfung verursachen und sollte daher vorsichtig verwendet werden. Teigwaren sind ausgeschlossen und von Getreide - Gerste, Hirse und Gerste.

  • krümeliger Buchweizenbrei;
  • Dampfomelett;
  • Tee mit Honig.
  • Haferkekse;
  • Apfeleintopf ohne Schale.
  • vegetarische Gemüsesuppe mit Sauerrahm;
  • gekochtes Hühnerfleisch in Form von Hackfleisch;
  • gekochter Karottenkaviar;
  • Kompott aus getrockneten Früchten.
  • Hüttenkäseauflauf mit getrockneten Aprikosen;
  • Gedünstetes Gemüse;
  • Tee mit Marmelade.
  • Kefir, Pflaumen.

Für Kinder

Normalerweise erholt sich ein Neugeborenes 4-6 Mal am Tag. Cal normale Konsistenz kann trotz ihres seltenen Aussehens nicht als Verstopfung angesehen werden - es sind nur die physiologischen Eigenschaften des Organismus. Bei einem seltenen Stuhl ist das Wohlergehen des Kindes und das Ausstoßen von Gasen ein wichtiger Indikator. Die Abwesenheit von Gas bei Verstopfung - das gefährlichste Zeichen, und Sie können über Darmverschluss nachdenken. Echte Koprostase tritt bei 25% der Kinder unter einem Jahr auf. Es kann an Abnormalitäten des Dickdarms (Stenose des Ausgangsdarms, Hirschsprung-Krankheit) liegen. Dies sind relativ seltene Erkrankungen und müssen operativ behandelt werden.

Häufig tritt die Koprostase jedoch vor dem Hintergrund eines gesunden Darms auf, dem sogenannten funktionellen. Die Ursachen sind: falsche Ernährung der Mutter, frühzeitige Einführung komplementärer Lebensmittel, unzureichende Flüssigkeitsaufnahme des Kindes, Antibiotikaeinnahme und unzureichende Milchmenge. In diesem Fall gibt es eine hungrige Verstopfung bei Säuglingen. Es ist möglich, diese Art von Stuhlunregelmäßigkeiten anhand der Gewichtsdynamik zu bestimmen - das Kind gewinnt es nicht gut, und es ist auch erforderlich, einen Test "für nasse Windeln" durchzuführen. Mit genug Milch uriniert das Kind 10 Mal am Tag.

Seltene Stühle, die von Angstzuständen, Essensverweigerung, Bauchkrämpfen und Schlafstörungen begleitet werden, sollten die Eltern alarmieren. Es ist auch schlecht, wenn das Kind einen seltenen, hart und trocken gebildeten Kot hat. Wenn Verstopfungsverletzungen auftreten, häufen sich die Stuhlmassen im Dickdarm an, erweitern und dehnen ihn allmählich aus, wodurch ein funktionsfähiges Megakolon (Dickdarm) entsteht. Die Tendenz zur Bildung kann bereits im Kindesalter auftreten. Sie können ihn verdächtigen, wenn Sie das Baby zum Zeitpunkt des Stuhlgangs beobachten: Es ist sehr schwer zu drücken, er drückt, weint und errötet, aber es gibt kein Ergebnis.

Wenn ein Kind ein solches Problem hat, sollte die stillende Mutter ihre Ernährung überprüfen, täglich Gerichte aus rohem und gedünstetem Gemüse und Obst essen, die Menge an Süßigkeiten reduzieren, dickflüssige Müsli vermeiden und Kekse vermeiden. Die häufigste Ursache für Verstopfung bei Kindern ist die Verlangsamung der Darmmotilität, die die Fäkalien in die Höhe treibt. In solchen Fällen kann eine richtige Ernährung sie stärken und Verstopfung beseitigen.

Die Verhinderung von Verstopfung beginnt bereits im Kindesalter, wenn die Köder beginnen. Bei Verstopfung bei Kindern, Gemüse- und Fruchtpürees (Apfel, Pflaume) werden rechtzeitig verschiedene Getreide in die Ernährung aufgenommen; geben Sie geriebene Rüben und Rübensaft, Zucchini. Wenn ein Kind unter 1 Jahr damit gefüttert werden kann, kann ein erwachsenes Kind nicht immer gezwungen werden, gekochte Rüben oder Salat zu essen. Auch viele weigern sich, Trockenpflaumen zu essen. Daher müssen wir davon ausgehen, dass dies beispielsweise für ein Kind von 2 Jahren und mehr, das machbar ist, akzeptabler ist.

Es ist durchaus möglich, während des Tages Produkte zu verwenden, die die Peristaltik stimulieren:

  • Trinken Sie auf nüchternen Magen ein kühles, süßes Getränk - eine Infusion von Pflaumenabkochung von Hagebutten oder Wasser mit Honig.
  • Tagsüber in Form eines Imbisses für Gemüse- und Fruchtsäfte, Dekokte von Gemüse, Dekokt von Pflaumen, frische Karottenpüree und Rüben (Sie können geriebenen Apfel, geschnittene Pflaumen oder Früchte, die Ihr Kind liebt, mischen). Er mag gestampfte gekochte Trockenfrüchte, die mit Schlagsahne oder geschmolzenem Eis als Nachtisch serviert werden können.
  • Bieten Sie Ihrem Kind tagsüber ständig etwas zu trinken an: Abkochungen von Gemüse und Obst, Wasser, Rhabarberkompott.
  • Es ist sehr gut, wenn das Kind einen Salat mit Pflanzenöl isst, leicht unterkochte Rüben, Kohl-, Karotten- und Apfelsalate, Sauerkraut, grüne Erbsen, Kürbis und Brei mit Kürbis und Honig.
  • Melone, Pflaume, Feige, getrocknete Aprikosen, Pflaumen, Rhabarber, Eschenmarmelade, Honig wirken gut abführend - vielleicht möchte ein Kind etwas davon.
  • Sie können eine Mischung aus Trockenfrüchten zubereiten, indem Sie 300 g Pflaumen, Feigen und getrocknete Aprikosen nehmen, durch einen Fleischwolf geben und 100 g Honig hinzufügen. Die Mischung sollte im Kühlschrank aufbewahrt und einem Kind zweimal täglich von einem Teelöffel bis zu einem Dessertlöffel (die Dosis wird empirisch ausgewählt) verabreicht werden: Morgens auf nüchternen Magen mit kaltem Wasser und eine Stunde vor dem Schlafengehen mit einem Tag Joghurt.
  • Bringen Sie Ihnen bei, tägliche Übungen durchzuführen, einschließlich Übungen für die Bauchmuskeln, und massieren Sie den Bauch des Kindes im Uhrzeigersinn.

Änderungen in der Zusammensetzung der Darmflora können ebenfalls Verstopfung verursachen. Angesichts der Tatsache, dass Antibiotika häufig Kindern verschrieben werden, verschlimmert ihre Verwendung die Situation nur. Intestinale Mikroflora wird dazu beitragen, fermentierte Milchgetränke - lebende Joghurts und acidophile Lebensmittel - zu normalisieren. Lernen Sie, wie Sie Kefir mit Bifidobakterien selbst herstellen können, und Sie werden immer einen "eintägigen" Kefir haben, dh er muss zur Verstopfung genommen werden.

Wenn ein Kind die Gärung im Darm erhöht hat, muss bedacht werden, dass es zu viele Kohlenhydrate und Lebensmittel mit einem hohen Ballaststoffgehalt gibt, wenn diese roh verzehrt werden und nicht gekocht und gerieben werden. Sie können diese Prozesse beeinflussen, indem Sie die Technologie zum Kochen von Gemüsegerichten ändern und den Verbrauch an einfachen Kohlenhydraten reduzieren.

Von großer Bedeutung ist die Einhaltung der Diät - sie trägt zur harmonischen Arbeit des Darms bei. Wenn Verstopfung der Verstopfung für ein Kind außerhalb des Hauses schwierig wird, unterdrückt er den entstehenden Drang. So entsteht ein Teufelskreis, der die Situation verschlimmert. Daher mit allen Mitteln, die notwendig sind, um eine tägliche Selbstdarmbewegung zu erreichen und die Gewohnheit zu entwickeln, den Darm morgens zu entleeren. Normalerweise beseitigen richtige Ernährung und regelmäßige Mahlzeiten Verstopfung, wenn sie nicht mit anatomischen Defekten des Darms verbunden ist.

Wenn diätetische Empfehlungen nicht wirksam sind, werden dem Kind zusätzlich zu der Diät für eine Woche pflanzliche Abführmittel (Senade, Caféol, Regulax, Senna) in einer Dosierung verschrieben, die 1 Mal pro Tag Stuhlgang liefert. Beginnen Sie normalerweise mit einer halben Tablette.

Darüber hinaus können Sie 1 EL nehmen. l Vaseline-Öl 30 Minuten vor den Mahlzeiten 1 Mal pro Tag. Vaseline-Öl ist anorganisch, daher wird es im Darm nicht absorbiert oder oxidiert, sondern bleibt unverändert, verdünnt die Fäkalmassen und schmiert die Wände des Rektums. Vaselineöl kann nicht durch Pflanzenöl ersetzt werden, das bei einer solchen Dosierung Übelkeit und Erbrechen bei einem Kind verursachen kann.