Merkmale der Rehabilitation nach Entfernung der Blinddarmentzündung

Die Rehabilitation nach einer Blinddarmentzündung dauert etwa zwei Monate, während der Patient bestimmte Einschränkungen einhalten muss. Ihre Dauer hängt von der allgemeinen Gesundheit des Patienten, seinem Alter und dem Auftreten von Komplikationen vor oder nach der Operation ab.

Schneller Wiederherstellen von Menschen im mittleren und mittleren Alter, an einem aktiven Lebensstil festhalten. Übergewichtige Kinder und Patienten benötigen mehr Zeit, um wieder normal zu leben.

Die ersten Tage nach der Operation

Am Ende der Operation wird der Patient auf der Trage zur Station befördert, wo er von medizinischem Personal streng überwacht wird, um den Genesungsprozess nach der Anästhesie zu überwachen. Um das Ersticken bei Erbrechen, das möglicherweise durch die Nebenwirkung des Medikaments verursacht wird, zu verhindern, wird der Patient auf eine gesunde Seite gedreht. Wenn keine Komplikationen auftreten, kann sich der Patient 8 Stunden nach der Operation im Bett erheben und sorgfältige Bewegungen ausführen. Nach der Entfernung der Blinddarmentzündung werden mehrere Tage lang injizierbare Schmerzmittel sowie Antibiotika zur Vorbeugung von Infektionskomplikationen verschrieben.

Wenn Sie alle Empfehlungen des Arztes befolgen, verläuft die Erholung nach einer Operation der Appendizitis normalerweise ohne Komplikationen. Die ersten Tage sind für den Patienten am schwersten. Die im Krankenhaus verbrachte Zeit beträgt in der Regel nicht mehr als 10 Tage.

Während dieser Zeit verhalten:

  • tägliche Überwachung der Körpertemperatur;
  • regelmäßige Messung des Blutdrucks;
  • Kontrolle über die Erholung von Wasserlassen und Stuhlgang;
  • Inspektion und Ligation postoperativer Naht;
  • Kontrolle der Entwicklung möglicher postoperativer Komplikationen.

Wenn die Blinddarmentzündung entfernt wird, hängt die postoperative Phase, dh Dauer, Schweregrad und das Vorhandensein von Komplikationen, weitgehend von der gewählten Operationsmethode (Laparoskopie oder Bauchoperation) ab.

Ernährung nach der Operation

Die Rehabilitation nach Blinddarmentzündung schließt ein, eine bestimmte Diät für mindestens zwei Wochen einzuhalten. Am ersten postoperativen Tag können Sie nicht essen, es darf nur normales und Mineralwasser ohne Gas oder Kefir mit 0% Fett getrunken werden. Am zweiten Tag muss mit dem Essen begonnen werden, um den Magen-Darm-Trakt wiederherzustellen. Sie sollten Nahrungsmittel essen, die keine Völlegefühl und ein Gefühl der Schwere im Darm verursachen. Die Ernährung sollte fraktional sein: Es wird empfohlen, Nahrung in kleinen Portionen zu essen, aufgeteilt in 5 oder 6 Empfänge.

Empfehlung: In der postoperativen Phase ist die Verwendung von fettarmen Milchprodukten sinnvoll. Sie werden zur schnellen Normalisierung des Magen-Darm-Trakts und zur Wiederherstellung der nach Antibiotika gebrochenen Darmflora beitragen.

Zulässige Produkte in der postoperativen Phase

Die ersten drei Tage nach der Operation müssen Sie leicht verdauliches Gelee oder flüssige Konsistenz essen. Folgende Lebensmittel sind erlaubt:

  • flüssige Brei;
  • flüssiges Kartoffelpüree, Karotten, Zucchini oder Kürbis;
  • Reiswasser;
  • fettarmer Joghurt oder Kefir;
  • gekochtes Hühnerfleisch in schäbiger Form;
  • Hühnerbrühe;
  • Gelee und Gelee.

Am vierten Tag können Sie Schwarz- oder Kleiebrot, Bratäpfel, Kartoffelpüree mit Dill und Petersilie, Müsli, gekochtes Fleisch und magerer Fisch zur Diät geben. Jeden Tag wird es möglich sein, die Liste der Produkte immer mehr zu erweitern und allmählich zum üblichen Ernährungsmuster für den Patienten zurückzukehren. Die angewandte Diät muss zwingend mit Ihrem Arzt abgestimmt werden. Trotz einiger Einschränkungen benötigen Sie eine volle, vitamin- und mineralstoffreiche Nahrung, da der Körper während der Rehabilitationsphase zusätzliche Unterstützung benötigt.

Aus den Getränken erlaubte das Abkochen von Wildrose, frisch gepressten verdünnten Säften, Kompotten, Mineralwasser ohne Gase, Kräuter- oder schwacher Schwarztee. Die pro Tag verbrauchte Flüssigkeitsmenge sollte 1,5 bis 2 Liter betragen.

Verbotene Produkte in der postoperativen Phase

Bei Entlassung aus dem Krankenhaus für weitere 14 Tage der postoperativen Periode nach der Entfernung der Blinddarmentzündung können keine Produkte verwendet werden, die eine Schleimhautreizung, die Bildung von Gasen und Fermentationsprozesse im Darm verursachen. Der Zweck einer solchen Diät ist es zunächst, das Zerreißen der inneren Nähte zu verhindern und die Nährstoffbelastung des Körpers zu reduzieren. Es ist notwendig, die folgenden Regeln einzuhalten:

  • begrenzen Sie die Salzmenge;
  • keine Gewürze und Gewürze während des Kochens sowie Ketchup und Mayonnaise hinzuzufügen;
  • Hülsenfrüchte aus der Ernährung ausschließen;
  • Backwarenprodukte ablehnen;
  • vermeiden Sie es, Gemüse wie Tomaten, Paprika, Kohl und rohe Zwiebeln zu essen;
  • Geräuchertes Fleisch, Wurst, fetthaltiges Fleisch und Fisch vollständig beseitigen.

In der postoperativen Phase dürfen auch keine kohlensäurehaltigen Getränke, Saft von Trauben und Kohl sowie alkoholhaltige Getränke in seiner Zusammensetzung getrunken werden.

Körperliche Aktivität in der postoperativen Phase

Bei der Rehabilitation nach der Entfernung muss die Blinddarmentzündung bestimmten Bewegungsbeschränkungen unterliegen. Dies beschleunigt die Erholung und minimiert das Risiko möglicher Komplikationen. Es ist erlaubt, drei Tage nach der Operation aus dem Bett zu gehen und zu laufen. Bei der ersten Erholungsphase wird empfohlen, vor allem bei Patienten mit Übergewicht ein Stützband zu verwenden.

Tipp: Um eine Nahtabweichung zu vermeiden, wird empfohlen, den Bauch zu halten, wenn Sie scharfe Bewegungen wie Niesen, Husten oder Lachen ausführen.


Eine sitzende Lebensweise während des Rehabilitationsprozesses ist nicht weniger gefährlich als eine hohe körperliche Anstrengung. Es kann zur Bildung von Adhäsionen, zur Beeinträchtigung der Durchblutung oder zur Entwicklung von Muskelatrophie führen. In diesem Zusammenhang empfiehlt es sich fast unmittelbar nach der Operation in Absprache mit dem in Rückenlage liegenden Arzt, einen speziellen Komplex der Bewegungstherapie durchzuführen.

In den ersten zwei Monaten sollte sich die körperliche Aktivität auf tägliche Spaziergänge und therapeutische Übungen beschränken. Während dieser Zeit ist es verboten, Gewichte mit einem Gewicht von mehr als 3 kg zu tragen und zu heben. Wenn nach 14 Tagen nach der Operation keine Kontraindikationen vorliegen, darf das Sexualleben wieder aufgenommen werden. Wenn die postoperative Narbe vollständig verheilt ist, empfiehlt sich ein Besuch des Beckens.

Weitere Informationen zu den Ernährungsregeln nach Appendizitis können aus dem Video entfernt werden:

Aber vielleicht ist es richtiger, nicht die Wirkung zu behandeln, sondern die Ursache?

Wir empfehlen, die Geschichte von Olga Kirovtseva zu lesen, wie sie ihren Bauch kuriert hat. Lesen Sie den Artikel >>

Exzesse der Blinddarmentzündung: postoperative Periode

Jeder Mensch im Leben kann sich einer Operation unterziehen, bei der eine Blinddarmentzündung entfernt wird. Die postoperative Phase ist in diesem Fall viel komplizierter als der Prozess der Ablösung des Prozesses. In der Regel erhalten die Patienten strenge Empfehlungen, eine spezielle Diät wird vorgeschrieben.

Blinddarmentzündung: postoperative Periode

Dem Patienten wird also Bettruhe verordnet, es ist unmöglich, zuerst zu gehen, das Maximum, das sein kann - in einer halbsitzen Position. Normalerweise wird dem Patienten ein Tropfenzähler oder 1 ml einer Lösung aus Morphin oder Pantopon injiziert, um die Schmerzen zu lindern. Bei Bedarf werden Antibiotika verschrieben, um die Ausbreitung der Infektion zu verhindern. Zur Stabilisierung der Aktivität des Herz-Kreislaufsystems werden Koffein, Cordiazol oder nur Kampferöl verschrieben. Die postoperative Zeit nach der Entfernung der Blinddarmentzündung beinhaltet die Einführung eines Katheters und eines Entlüftungsrohrs. Tropfen Sie nicht mit dem Tropfer aus einer fünfprozentigen Salzlösung. Wenn sich der Schmerz intensiviert, ist eine Novocainic-Blockade des unteren Rückens zulässig. Patienten klagen häufig über Verstopfung, ein Einlauf kann jedoch erst am sechsten Tag erfolgen. Die Erholungsphase dauert relativ kurz: Nach einer Woche mit günstiger Entwicklung können Sie die Nähte entfernen.

Blinddarmentzündung: Die postoperative Periode beinhaltet eine strikte Diät

Einige Tage nach der Operation gelten die schwierigsten und verantwortlichsten. Am ersten Tag erlauben die Ärzte absolut nichts zu essen oder gar zu trinken. Eine kleine Menge Wasser ohne Kohlensäure ist am nächsten Tag erlaubt. Die richtige Ernährung in den nächsten Wochen sorgt für eine schnelle Erholung und Erholung des Körpers. Die postoperative Periode nach einer Blinddarmentzündung legt ein strenges Menü nahe, das Gerichte mit flüssiger Konsistenz umfasst, insbesondere Brei und Hühnerbrühe. Vorteilhafte Wirkungen haben auch Gemüsesuppen mit Karotten, Rüben, Reis, Zucchini. In Lebensmitteln wird empfohlen, frische Kräuter hinzuzufügen, da dies den Stoffwechsel beschleunigt. Wenn der Körper normalerweise die oben genannten Produkte wahrnimmt, können Sie nach und nach gekochtes mageres Fleisch, Gemüse und Obst einführen. Fermentierte Milchprodukte wirken sich günstig auf die Darmflora aus. Das Problem der Verstopfung kann gelöst werden, indem die tägliche Ernährung mit Ballaststoffen angereichert wird, beispielsweise mit Haferflocken oder leichtem Gemüse. Es ist notwendig, auf die Meinung des Arztes zu hören, da er Empfehlungen aufgrund der individuellen Merkmale des Patienten abgibt.

Blinddarmentzündung: In der postoperativen Phase wird eine Liste verbotener Produkte vorgeschlagen

Daher sollten absolut alle Gerichte ohne Salz, Zucker und andere Gewürze zubereitet werden. Es dürfen keine speziellen Produkte verwendet werden, die die Schleimhautreizung fördern. Dazu gehören die gesamte Kategorie von Hülsenfrüchten, geräuchertem Fleisch, Tomaten und Paprika, zubereiteten Lebensmitteln sowie schädlichen Saucen wie Mayonnaise und Ketchup. In einigen Situationen wird empfohlen, Trockenfrüchte, Fettjoghurt oder Hüttenkäse, Honig, wegzulassen. Stürzen Sie sich nicht zu einer guten Ernährung, der Körper braucht Zeit, um sich in einem bekannten Rhythmus vollständig zu erholen und zu funktionieren.

Die postoperative Phase nach der Entfernung der Blinddarmentzündung: Regeln für den Patienten

Die Operation der Appendektomie ist für den Patienten und den Chirurgen einfach und sicher. Es ist möglich Wie viele Fälle von Peritonitis oder Spätkomplikationen werden jedoch nach einem erfolgreichen Eingriff festgestellt?
Und meistens geschieht dies durch die Schuld des Patienten. Appendektomie ist eine Breitbandintervention an den Peritonealorganen. Und das Verhalten nach der Operation beeinflusst ebenso den Heilungsprozess, wie das Können des Chirurgen.

Der erste Tag nach der Intervention

Ein Vorgang zum Entfernen eines Anhangs wird als ungefährliches Verfahren betrachtet.

Die Rehabilitationszeit nach der Blinddarmoperation beträgt 2 Monate. Junge Patienten, die vor dem Eingriff einen gesunden und aktiven Lebensstil führen, erholen sich schneller. Kinder und übergewichtige Menschen erholen sich schwerer.

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Entfernung des Anhangs eine offene Breitbandintervention ist und die Empfehlungen des Arztes zum Verhalten während der postoperativen Phase uneingeschränkt beachtet werden sollten!

Nach der Operation betritt der Patient die Station der chirurgischen Abteilung und nicht die Intensivstation. Die Intensivstation nach Appendektomie wird nicht gezeigt.

Der Eingriff wird unter Vollnarkose durchgeführt. Daher ist es wichtig, den Patienten in den ersten Stunden nach der Operation korrekt aus diesem Zustand zu entfernen, um Störungen im Gehirn zu verhindern und Erbrechen in die Luftröhre und in die Lunge zu gelangen. Was sollte am ersten Tag gemacht werden:

  1. Die ersten 8 Stunden nach dem Eingriff und nur auf der linken Seite legen. Dies trägt zur freien Entladung von emetischen Massen bei und verringert den Trauma des Patienten zusätzlich.
  2. Wenn der Zustand des Patienten zufriedenstellend ist, ist es ihm nach 8 Stunden gestattet, sogar zu sitzen, sorgfältige Bewegungen auszuführen, mit Hilfe einer Krankenschwester oder selbständig zu stehen.
  3. Während dieser Zeit wurde die Verabreichung von Injektionsschmerzmitteln und Antibiotika zur Linderung eines möglichen Entzündungsprozesses verschrieben.

Die Aufenthaltsdauer in der chirurgischen Abteilung beträgt nicht mehr als 10 Tage. Wenn sich der Patient selbstsicher erholt, wird er in der Regel für 4 Tage nach dem Eingriff in die ambulante Behandlung überführt. Was sollte das medizinische Personal unbedingt tun?

  • Temperaturüberwachung, Blutdruck, Gelenkszustand;
  • die Qualität und das Ausmaß des Wasserlassen und des Stuhlgangs verfolgen;
  • Dressings;
  • Warnung vor möglichen Komplikationen.

Wie lebt man nach der Entlassung?

Nach dem Entfernen des Anhangs kann nicht mehr überfordert werden.

Nach der Entlassung sollten Sie aktive körperliche Anstrengung vermeiden. Aber es liegt nicht den ganzen Tag im Bett.

Dies führt zu stagnierenden Prozessen, zur Bildung von Adhäsionen, zu Störungen der Blutversorgung der Organe.

Am dritten Tag nach der Intervention sollten Sie sich im Bett bewegen und unabhängig das Bad besuchen, um sich um Ihre eigenen Bedürfnisse zu kümmern. Dargestellt in einem Verband. Volle Patienten - auf jeden Fall.

Bei plötzlichen Bewegungen - Husten, Niesen, Lachen - sollten Sie den Bauch stützen. Dies reduziert die Belastung des Nahtbereichs. Gewichte nicht heben! Innerhalb von 14 Tagen nach dem Eingriff sollten nicht mehr als 3 kg angehoben werden.

In Abstimmung mit dem Arzt wird dem Patienten eine therapeutische Gymnastik gezeigt. Zu Hause sind ruhige Spaziergänge zu empfehlen. Aktives Sexualleben darf 2 Wochen nach der Entlassung und ohne Probleme mit der Abheilung der Naht führen.

Ernährung während der postoperativen Phase

Die Ernährung nach Entfernung der Blinddarmentzündung ist sehr wichtig.

Die zweitbeliebteste Frage für einen Arzt nach der Operation ist, was kann man essen? Für 14 Tage muss der Patient eine Diät einhalten.

Am ersten Tag nach der Intervention wird nur das Trinkregime angezeigt. Keine festen Nahrungsmittel. Mineralwasser ohne Kohlensäure oder fettarmen Kefir ist erlaubt.

Am zweiten Tag sollten Sie mit dem Essen beginnen. Auf diese Weise können Sie die Darmbeweglichkeit schnell wiederherstellen. Ernährung in kleinen Portionen - 5- bis 6-mal täglich. Was soll der Patient zum Mittagessen mitbringen:

  1. flüssige Brei;
  2. Gemüsepüree aus nicht fermentierendem Gemüse;
  3. Fruchtpürees;
  4. Brühen;
  5. Milchprodukte außer Sauerrahm;
  6. geriebenes Fleisch;
  7. Gelee;
  8. Kompotte

Vier Tage lang wird die Ernährung ausgeweitet. Sie können getrocknetes Brot hinzufügen, feste Speisen, Kräuter, Bratäpfel, Fleisch und Fisch nach und nach einführen. Dargestellte Milchprodukte in beliebiger Form und Menge zur Normalisierung der Mikroflora.

In Zukunft kehrt der Patient zur gewohnten Diät zurück. Änderungen der Ernährung sollten jedoch mit dem Arzt abgesprochen werden.

Von den Getränken erlaubte das Abkochen von Wildrose ohne Einschränkungen, Säfte, schwachen Tee, Mineralwasser ohne Gas und pflanzliche Abkochungen.

Es ist wichtig, das Standard-Trinkregime einzuhalten.

Was sollte von der Diät ausgeschlossen werden

Nach dem Entfernen des Anhangs ist Alkohol strengstens verboten.

Folgen Sie den Empfehlungen des Arztes zur Ernährung nicht nur in der frühen postoperativen Phase, sondern auch 2 Wochen nach der Entlassung.

Es ist strengstens verboten, Produkte, die Gärung und Irritation der Darmwände verursachen.

Diese Diät zielt darauf ab, das Risiko eines Zerreißens von inneren Nähten und von postoperativen Blutungen in der Rehabilitationsphase zu reduzieren. Es ist verboten, folgende Nahrungsmittel und Getränke zu sich zu nehmen:

  • Alkohol in irgendeiner Form. Die Verwendung von alkoholhaltigen Medikamenten sollte mit dem Arzt abgestimmt werden.
  • Reduzieren Sie die Menge an Salz, verwenden Sie keine Gewürze und Gewürze;
  • Bohnen, Erbsen, andere Hülsenfrüchte;
  • einige Gemüsesorten ausschließen - Tomaten, grüne und Zwiebeln in roher Form, Kohl in jeder Form, scharfer Pfeffer;
  • geräucherte Produkte und Halbfabrikate;
  • Erhaltung;
  • starker Kaffee;
  • kohlensäurehaltiges Süß- und Mineralwasser;
  • Traubensaft und Wein.

Wie man nach dem Entfernen der Blinddarmentzündung isst, erzählt das Video:

Wasseraufbereitung

Die Operation, Blut, Adrenalinstoß, Erbrechen und der Patient versteht, dass er nach der Operation unangenehm von ihm riecht. Aber mit den Wasserprozeduren muss man warten.

Bis zum Entfernen der Nähte ist das Baden und Duschen in der Dusche verboten. Es ist erlaubt, den Körper mit Wasser abzuwischen, die Füße zu waschen und zu waschen.

Nachdem die Nähte entfernt und der Verband entfernt wurde, sollten Einschränkungen nicht ins Bad oder in die Sauna gebracht werden. Ärzte empfehlen ein kurzes Bad in der Dusche.

Der Nahtbereich sollte nicht gerieben oder massiert werden. Es ist nicht ratsam, Kräutertee während des Badens zu verwenden, da sie die Haut trocknen.

Nach dem Baden wird der Nahtbereich mit vom behandelnden Arzt verordneten Antiseptika behandelt.

Naht und Pflege

Nach dem Entfernen des Anhangs müssen Sie den Zustand der Naht überwachen.

Der Patient sieht nur die äußere Naht auf der Haut. Da die Stoffe jedoch in Schichten geschnitten und genäht werden, ist für die inneren Nähte die gleiche Aufmerksamkeit erforderlich wie für die äußeren.

Der Patient wird über mehrere Tage oder Wochen von Schmerzen, einem Gefühl der Gewebespannung, gestört.

Es ist in Ordnung. Es gibt jedoch eine Reihe von Zuständen, bei denen Schmerzen ein Symptom einer Komplikation sind. Pathologische Zustände der chirurgischen Naht:

  1. Hyperämie, Schwellungen;
  2. Schwellung, Schwellung;
  3. die Naht begann nass zu werden;
  4. Temperaturerhöhung;
  5. Ausfluss von Eiter, Blut aus der Naht;
  6. Schmerzen im Nahtbereich, die länger als 10 Tage nach dem Eingriff anhalten;
  7. Schmerzen im Unterleib an einem beliebigen Ort.

Warum treten im Bereich der chirurgischen Naht Komplikationen auf? Die Ursachen sind vielfältig und ihr Auftreten hängt gleichermaßen vom Verhalten des medizinischen Personals und des Patienten ab:

  • Wundinfektion während der Operation und in der Rehabilitationsphase;
  • Verstoß gegen die Regeln für Nähte;
  • peritonealer Stress - Gewichtheben, kein postoperativer Verband;
  • beeinträchtigte Immunität;
  • erhöhte Blutzuckerwerte.

Obwohl Schmerzen im Nahtbereich nach Appendektomie normal sind, lohnt es sich nicht, jegliche Beschwerden abzustellen. Es ist verboten, sich selbst zu behandeln, und bei unangenehmen Erscheinungen sollte man sich an eine medizinische Einrichtung wenden.

Rehabilitation nach Blinddarmentzündung

Blinddarmentzündung ist eine ziemlich häufige Erkrankung. Wird es rechtzeitig erkannt, wird es schnell geheilt, aber ausschließlich durch eine Operation beseitigt. Die Operation zur Entfernung der Blinddarmentzündung wird jedoch von Chirurgen als die größte Leichtigkeit eingeschätzt. Die Entwicklung einer Blinddarmentzündung ist durch bestimmte Faktoren gerechtfertigt, die aus heiterem Himmel nicht auftreten.

Wodurch wird eine Blinddarmentzündung verursacht?

Blinddarmentzündung ist eine Entzündung des Blinddarmanhangs, Anhang. Die Funktion des Anhangs im Körper ist nicht vollständig etabliert. Es ist eher ein rudimentärer Körper. Es wird angenommen, dass er während der Evolution des Menschen seine Verdauungsfunktion verloren hat und heute eine untergeordnete Rolle spielt:

  • enthält eine große Anzahl lymphoider Formationen und bietet daher teilweise Immunität;
  • produziert Amylase und Lipase und erfüllt daher eine Sekretionsfunktion;
  • produziert Hormone, die Peristaltik bereitstellen, was bedeutet, dass es Hormondrüsen ähnelt.

Die Ursachen der Blinddarmentzündung beschreiben verschiedene Theorien:

  • mechanische Behauptung, dass die Ursache der Blinddarmentzündung die Obturation des Lumens des Prozesses mit Stuhlgang oder Lymphfollikeln vor dem Hintergrund der Aktivierung der Darmflora ist; als Folge sammelt sich Schleim im Lumen an, Mikroorganismen vermehren sich, die Schleimhaut des Blinddarms entzündet sich, dann treten Gefäßthrombose und Nekrose der Blinddarmwände auf;
  • Die Infektionstheorie wird durch die Tatsache abgestoßen, dass eine Entzündung des Blinddarms einen aggressiven Effekt auf den Prozess der hier lokalisierten Infektionserreger ausübt. in der Regel handelt es sich um Typhus, Yersiniose, Tuberkulose, parasitäre Infektionen, Amebiasis, aber bisher wurde keine spezifische Flora identifiziert;
  • die vaskuläre Theorie erklärt die Entwicklung einer Blinddarmentzündung durch die Durchblutungsstörung dieses Teils des Verdauungstrakts, die beispielsweise vor dem Hintergrund einer systemischen Vaskulitis möglich ist;
  • Die endokrine Appendizitis beruht auf den Wirkungen von Serotonin, einem Hormon, das von mehreren Zellen des im Anhang befindlichen diffusen endokrinen Systems produziert wird und als Entzündungsmediator wirkt.

Eine Blinddarmentzündung entwickelt sich häufig vor dem Hintergrund anderer Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts. Das Risiko einer Blinddarmentzündung ist bei Patienten, bei denen Folgendes diagnostiziert wird, hoch:

  • chronische Formen:
    • Colitis,
    • Cholezystitis,
    • Enteritis,
    • Adnexitis
  • perififlit;
  • adhäsive Erkrankung der Bauchhöhle;
  • Verstopfung und träge Magen-Syndrom;
  • Helminthiasis.

Eine Blinddarmentzündung entwickelt sich meist im Alter zwischen 20 und 40 Jahren. Frauen sind häufiger krank als Männer. Die Blinddarmentzündung steht bei den chirurgischen Erkrankungen der Bauchorgane an erster Stelle.

Vorbeugung gegen Appendizitis ist die Beseitigung negativer Faktoren, die Behandlung chronischer Erkrankungen der Bauchorgane, die Beseitigung von Verstopfung und der Respekt vor einem gesunden Lebensstil. Die Diät sollte eine ausreichende Menge an Pflanzenfasern enthalten, da sie die Darmperistaltik anregt, abführend wirkt und die Passage des Darminhalts verkürzt.

Wie kann man Komplikationen nach einer Blinddarmentzündung vermeiden?

Eine Entzündung des Anhangs in der Zeit, die nicht diagnostiziert und nicht beseitigt wurde, kann zu ernsthaften Pathologien führen. Letzteres beinhaltet:

  • Blinddarminfiltrat - ein Konglomerat, das sich 2-4 Tage nach einer akuten Blinddarmentzündung entwickelt, ist ein Gelenk aus entzündetem Gewebe des Blinddarms und den benachbarten Organen (Omentum, Dünndarm, Blinddarm), die miteinander verlötet sind;
  • Abszess der Bauchhöhle und periappendikulärer Abszess - sie können sich um den Blinddarm und an anderen Stellen der Bauchhöhle entwickeln, wenn sich ein infizierter Erguss, intraabdominelle Hämatome oder Stiche des Blinddarms im Blinddarm bilden;
  • Peritonitis (Entzündung des Peritoneums);
  • Retroperitonealer Phlegmon - ein akuter Prozess purulent-entzündlicher Natur, der sich in retroperitonealem Gewebe entwickelt und nicht von gesundem Gewebe begrenzt ist;
  • Thrombophlebitis der Beckenvenen und Pylephlebitis (septische Thrombophlebitis der Pfortader und ihrer Äste, die sich normalerweise nach einer Appendektomie entwickeln);
  • Sepsis (Blutvergiftung).

Die Ursache für Komplikationen nach Appendizitis liegt in der unprofessionell durchgeführten Behandlung oder einer zu späten Behandlung eines Arztes. Die Symptome einer akuten Blinddarmentzündung können auf keinen Fall ignoriert werden und verlassen sich auf die Tatsache, dass alles von selbst weggeht. Erkennbare Beschwerden in der rechten unteren Seite, zusammen mit eingeschränktem Stuhlgang, Erbrechen und Temperatur, sollten ein sofortiger Arztbesuch sein.

Wenn sich eine Blinddarmentzündung entwickelt, ist es strengstens verboten, Abführmittel und Schmerzmittel einzunehmen, und Hitze in den schmerzenden Bereich zu bringen. In der präklinischen Zeit braucht der Patient Ruhe und Bettruhe, Sie können im Gegenteil auch kalt zur Seite gehen. Die Bestätigung des Verdachts auf Appendizitis ist ein Hinweis auf eine Operation, konservative Behandlungsmethoden zeigen keinen Erfolg.

Der am ersten Tag der Appendizitis durchgeführte chirurgische Eingriff ist einfach durchzuführen, Komplikationen sind unwahrscheinlich. Die Prognose wird günstig geschätzt. In der Regel kann der Patient bereits am zweiten Tag nach der Operation auf einem Bett liegen, sich hinsetzen und 3-4 Tage aufstehen und gehen.

In den nächsten Wochen muss der Patient ein sparsames Regime einhalten, die körperliche Aktivität verringert, andernfalls steigt das Risiko eines unnormalen Überwuchses der Naht nach einer Blinddarmentzündung, die Entwicklung einer Adhäsionskrankheit, einer Leistenhernie. Die Wahrscheinlichkeit dafür liegt in der ungleichmäßigen Anhaftung des Muskelgewebes, wenn die Mesentery- oder Darmschleifen durch die nicht konglomerierten Bereiche vorstehen können, und dies wird die endgültige Verschmelzung der Muskeln behindern. Dies geschieht normalerweise im Hintergrund:

  • falsche Ernährung des Patienten in der postoperativen Phase;
  • das notwendige Tragen eines Verbandes ignorieren;
  • Schwäche des Muskelrahmens der vorderen Bauchwand;
  • inakzeptable körperliche Anstrengung und Gewichtheben;
  • entzündliche innere Prozesse.

Behandlung der Blinddarmentzündung

Heutzutage bietet die Medizin keine andere Behandlung für Blinddarmentzündung an, außer als Notfalloperation. Trotz der Tatsache, dass bei vielen Patienten die Tatsache der Operation selbst sehr besorgniserregend sein kann, besteht in dieser Behandlungsstrategie ein Minimum an Gefahr. Wenn die Operation qualitativ und sofort durchgeführt wird, beginnt sich der Patient am zweiten Tag allmählich zu erholen.

Der Zugang zum Anhang erfolgt nach der Methode von Mac-Burney (oder, wie es in der einheimischen Literatur Volkovich-Dyakonov genannt wird). Die Entfernung des Anhangs kann typisch oder retrograd sein:

  • Eine typische wird verwendet, wenn die Möglichkeit besteht, einen Anhang zu einer operativen Dissektion zu bringen, - das Mesenterium wird gefesselt und dann abgeschnitten, der Stumpf wird in die Kuppel des Blinddarms gelegt;
  • retrograd ist dann sinnvoll, wenn der Prozess nicht durch die Operationswunde durchgehalten werden kann, z. B. bei Adhäsionen oder atypischem Blinddarm der Prozess von der Kuppel des Blinddarms abgeschnitten wird, der Stumpf in die Kuppel gesetzt wird und erst danach der Prozess des Mesenteriums entfernt wird.

Durch den Zugriff auf den Anhang mit der Mac-Burney-Methode verbleibt eine kleine, gleichmäßige Narbe, die für viele Patienten unerwünscht ist. Die Errungenschaften der modernen Medizin bieten minimalinvasive chirurgische Eingriffe zur Beseitigung der Blinddarmentzündung. Zunächst einmal die laparoskopische Methode - durch kleine Punktionen der Bauchwand (meistens drei) mit speziellen Instrumenten. Eine weitere minimalinvasive progressive Methode zum Entfernen des Blinddarms sind die transluminal-flexiblen Instrumente, die in das Lumen des Penis und durch einen Einschnitt in die Wand des inneren Organs (in die Magen- oder Vaginawand) eingeführt werden. Transluminale Eingriffe sind durch das vollständige Fehlen visuell erkennbarer Defekte und die Verkürzung der postoperativen Rehabilitation gekennzeichnet.

Stiche nach Blinddarmentzündung

Bei der klassischen Version des chirurgischen Eingriffs in der Unterseite des Bauchraums verbleibt eine kleine (im Durchschnitt drei Zentimeter große) Naht. Die Auferlegung und Resorption von Nähten nach einer Blinddarmentzündung erfordert vom Arzt Professionalität und die Verantwortung für die Umsetzung seiner Empfehlungen durch den Patienten.

Wenn keine Komplikationen nach einer Blinddarmentzündung auftreten, werden die äußeren Nähte 10 bis 12 Tage lang entfernt, und die inneren Nähte werden innerhalb von zwei Monaten aufgelöst (durchgeführt mit Catgutfäden). Dies sind die notwendigen Zeiten für die Wiederherstellung eines kräftigen Muskelrahmens, die Haut wird noch schneller regeneriert. Im Durchschnitt wird dem Patienten (mindestens 6 Wochen) eine besondere sanfte Behandlung empfohlen.

Was hängt von der Professionalität des Arztes ab?

Die Zusammenarbeit mit einem qualifizierten Arzt ist auch bei der Diagnose einer Blinddarmentzündung relevant. In diesem Fall ist es wichtig, die Anamnese der Krankheit gründlich zu untersuchen, die vorhandenen Symptome zu bewerten und nicht zu ignorieren, nicht die Anzeichen zu ignorieren, die auf die Dringlichkeit des Prozesses hinweisen.

Ein operativer Eingriff mit einer bestätigten Diagnose wird fast am selben Tag durchgeführt. Eine Blinddarmentzündung gibt kein Rezidiv, sie kann nicht wiederholt werden, aber ihre Hinterlistigkeit liegt in der Wahrscheinlichkeit einer adhäsiven Erkrankung. Es entwickelt sich mit einer Infektion der Bauchhöhle, unterschiedlichen körperlichen Anstrengungen und übermäßiger Mobilität in der postoperativen Phase vor dem Hintergrund von Fermentationsprozessen aufgrund einer Nichteinhaltung der Diät.

Wahrscheinlich Zerreißen der Nähte. Dies liegt an der Nachlässigkeit des medizinischen Personals und der unzureichenden Desinfektion der Werkzeuge. Ein weiterer Grund für das Auslaufen der Nähte ist eine falsche Behandlung der Wundoberfläche und eine nosokomiale Infektion. Das Risiko einer Überbeanspruchung der Bauchwand hängt von der Unachtsamkeit des Patienten ab, die oft durch eine schwache Immunabwehr verstärkt wird.

Die Prävalenz von postoperativen Komplikationen der Appendizitis hat in letzter Zeit tendenziell abgenommen, da die Patienten in einem frühen Stadium der Appendizitis zu Ärzten gehen und moderne medizinische Fortschritte minimal invasive Eingriffe ermöglichen.

Welche Maßnahmen werden nach Appendizitis empfohlen?

Nach einer Blinddarmentzündung innerhalb von 1-2 Monaten sollte der Patient relativ einfachen und möglichen Einschränkungen unterliegen. Sie sind ziemlich einfach in der Ausführung, vor allem wenn man bedenkt, dass das Ignorieren mit unangenehmen und unerwünschten Folgen verbunden ist.

Diät nach Blinddarmentzündung

Nach einer Blinddarmentzündung ist der Eigenverbrauch von Lebensmitteln ab dem dritten Tag der Operation erlaubt, aber während dieser Zeit müssen die Lebensmittel gemahlen werden, Haferbrei. Milch und Milchgelee, flüssige Brei (besser auf Wasser), Hühner- und Gemüsebrühe, Gemüsepürees sind erlaubt. Die diätetische Ernährung beginnt am sechsten Tag. In den ersten 2-3 Monaten nach der Operation werden dem Patienten einige Ernährungsmerkmale verschrieben. Die Diät beeinflusst die Zusammensetzung der Darmflora und die Aktivität ihrer Funktionen. Die folgenden Prinzipien sollten beachtet werden:

  • fraktionierte und häufige Mahlzeiten, die gleichzeitige Verwendung großer Lebensmittelportionen ist kontraindiziert;
  • Essen sollte nicht heiß oder kalt sein, sondern nur leicht aufgewärmt sein;
  • Ernährung, die dem Körper die gesamte Palette an Nährstoffen, Vitaminen und Mineralstoffen zur Verfügung stellt, da in der Erholungsphase die Stimulation und Stärkung des Immunsystems erforderlich ist;
  • der Ausschluss von Produkten, die die Fermentation und die Gasbildung im Verdauungstrakt fördern; Die Diät sollte keine Hülsenfrüchte, schwere tierische Fette, Kohlsorten, geräuchertes Fleisch, Pickles und Pickles enthalten, alkoholische und kohlensäurehaltige Getränke werden nicht empfohlen.

Trotz der Tatsache, dass die Ernährung vollständig sein sollte, mit einem ausreichenden Proteingehalt und dem Ausschluss nur schwerer Fette, sollte der Patient nach einer Blinddarmentzündung sein Gewicht unbedingt überwachen. Da die körperliche Aktivität in der postoperativen Periode signifikant minimiert wird, ist es leicht, Übergewicht zu gewinnen, was höchst unerwünscht ist.

Zur Wiederherstellung der normalen Mikroflora des Körpers nützliche Milch und Milchprodukte, reichlich Trinksystem. Fleisch und Fisch sollten in den ersten Wochen nach der Blinddarmentzündung nicht verzehrt werden, jedoch sind Brühen und Hackfleisch / Hackfleischbrei zulässig. Wenn die Verwendung von Ballaststoffen eine hervorragende Vorbeugung gegen Blinddarmentzündung ist, ist dies im Gegenteil in der ersten Woche nach der Operation unerwünscht. Es ist besser, auf Brot und Backwaren zu verzichten. Laibs mit einem Minimum an Ballaststoffen und Kohlenhydraten können eine ausgezeichnete Alternative zu ihnen sein. Gemüse (Karotten, Rüben), Bananen werden vom Körper positiv wahrgenommen, es ist besser, Zitrusfrüchte abzulehnen. Zur Immunisierung benötigt der Körper gleichzeitig Vitamin C, das aus anderen Nahrungsmitteln entnommen oder in Tablettenform konsumiert werden kann, sowie andere Vitamine und Vitamin-Mineral-Komplexe.

Das Ende der Diät nach einer Blinddarmentzündung sollte nicht abrupt sein. Es wird empfohlen, die Ernährung schrittweise zu erweitern. Auf keinen Fall darf abrupt in die zuvor von der Diät ausgeschlossenen Produkte eingebrochen werden. Im Allgemeinen ist die postoperative Diät nicht streng. Daher ist es sinnvoll, die bereits seit mehreren Monaten bekannten Regeln zu befolgen. Dies kommt nur dem Körper zugute.

Körperliche Aktivität nach Blinddarmentzündung

Am Tag nach der Operation ist dem Patienten nur eine minimale körperliche Mobilität erlaubt, es wird jedoch empfohlen, erst am dritten Tag aus dem Bett zu steigen.

In den nächsten 6 Wochen tritt eine Muskelkontraktion auf, vor deren Hintergrund die Gefahr von Adhäsionen und sogar Hernien besteht. Das Heben und aktive körperliche Bewegung ist strengstens verboten. Gleichzeitig wird angemerkt, dass das tägliche Gehen mit einem langsamen Schritt von 2-3 Kilometern am Nachmittag Adhäsionen vorbeugt. Therapeutische Gymnastik wird verordnet. Es ist bemerkenswert, dass die beste Erholung des Muskelgewebes bei jenen Personen auftritt, die vor der Entwicklung einer Blinddarmentzündung einen aktiven Lebensstil führten und ihren Körper in gutem Zustand hielten.

Wie bei der Diät sollte der Anstieg der körperlichen Aktivität nach Appendizitis nicht scharf sein. Nach einigen Monaten können Sie wieder zu einer mäßigen Anstrengung zurückkehren und die Physiotherapieübungen schrittweise durch allgemeine Übungen ergänzen.

Die Auswirkungen der Entfernung des Blinddarms auf den Körper

Wie bereits erwähnt, wird der Anhang als Atavismus betrachtet. Für den modernen Menschen ist dies ein Überbleibselorgan, dessen Abwesenheit die Funktion des Organismus und insbesondere des Verdauungssystems nicht wesentlich beeinträchtigt. Zur gleichen Zeit produziert der Anhang einige Geheimnisse und Hormone, es gibt lymphoide Formationen.

Das Entfernen des Anhangs bedeutet eine vorübergehende Schwächung des Immunsystems und aufgrund der Entfernung von Lymphzellen sowie durch externe Intervention das Risiko einer Infektion in den Körper. Dieses Risiko kann durch künstliche Stimulation des Immunsystems, Ernährung, Minimierung von Stress und aktiver körperlicher Anstrengung sowie Schaffung allgemein günstiger Bedingungen für die Rehabilitation überwunden werden.

Diät nach Entfernung der Blinddarmentzündung

Beschreibung ab 16. August 2017

  • Wirksamkeit: therapeutische Wirkung in einer Woche
  • Bedingungen: ein Monat oder mehr
  • Kosten der Produkte: 1100-1200 Rubel pro Woche

Allgemeine Regeln

Ein Anhang ist ein Prozess des Blinddarms und seine Entzündung wird Blinddarmentzündung genannt. Exzesse des Blinddarms mit seiner übermäßigen Mobilität (oft bei Kindern), Verstopfung des Lumens mit Stuhlmassen und unverdauten Partikeln, Infektionen, Bauchverletzungen und entzündlichen Darmerkrankungen können dazu führen.

Die Behandlung dieser Krankheit ist nur operativ - Entfernung des Anhangs. Die häufigste konventionelle Operation - die traditionelle Blinddarmoperation, bei der der Anhang durch einen konventionellen Schnitt entfernt wird. Endoskopische Eingriffe werden seltener durchgeführt, führen jedoch zu weniger Blutverlust und Trauma aufgrund eines kleinen Einschnitts.

Eine nicht diagnostizierte Entzündung des Blinddarms, die nicht beseitigt werden kann, kann ernste Komplikationen verursachen, zu denen die Blinddarminfektion und die Peritonitis gehören. Wenn bei der Blinddarminsuffizienz nicht nur der Blinddarm am Entzündungsprozess beteiligt ist, sondern auch die angrenzenden Formationen (Dünndarm, Epiploon, Blinddarm), wird nach 2-monatiger Resorption des Infiltrats eine konservative Appendektomie empfohlen.

Die Bildung von Infiltraten wird durch die individuelle Reaktion auf die Entzündung der Appendizitis bestimmt. Bei einigen Patienten gibt es eine Begrenzung des entzündlich-destruktiven Prozesses (in Form der Infiltration), während bei anderen eine diffuse Peritonitis (Entzündung des Peritoneums) auftritt. Peritonitis tritt bei destruktiven Formen der Appendizitis auf und wird bei einer späten Behandlung bei älteren Menschen und bei Darmpathologie beobachtet. Seine Entwicklung kompliziert die Operation, mit Peritonitis desinfiziert Darm und Bauchhöhle, Drainage für einen konstanten Abfluss Abfluss. Verschreiben Sie eine umfassendere Behandlung in der postoperativen Phase.

Die Erholungsphase dauert vom Zeitpunkt der Operation bis zur Entfernung der Nähte. Überwachen Sie zu diesem Zeitpunkt die Wiederherstellung der Körperfunktionen (Stuhlgang, Wasserlassen) und den Zustand postoperativer Nähte. Die Genesung erfolgt auf verschiedene Arten, jedoch schneller bei jungen und dünnen Patienten. Die Dauer verlängert sich, wenn eine komplizierte Appendektomie vorliegt. Während dieser Zeit spielt die Ernährung in allen Phasen eine wichtige Rolle.

Während der postoperativen Periode wird eine Null- oder chirurgische Diät verordnet. Dies sind die drei Schritt-für-Schritt-Diäten, die in der ersten Woche nach der Operation ein einziges Ernährungssystem bilden.

Der Zweck der Nulldiät ist:

  • maximale Entladung der Verdauungsorgane und ihrer Schazhenie;
  • Warnung vor Blähungen.

Ernährung nach Entfernung der Blinddarmentzündung

Es zeichnet sich durch die maximale mechanische und chemische Reinigung der Organe aus, da der Patient nur flüssiges, halbflüssiges, püriertes und gelartiges Geschirr verwenden darf. Einschränkungen für Salz werden eingeführt. Die Diät umfasst leichte und gut verdauliche Nahrungsmittel, die wenig Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate enthalten, deren Menge sich während der Woche allmählich erhöht. Dementsprechend steigt der Stromverbrauch der Leistung.

Beginnen Sie also mit einer Diät, die nur 5 g Proteine, 150 g Kohlenhydrate und 15 g Fett enthält. Ab dem dritten Tag expandiert die Diät und enthält bereits 40 g Proteine, die gleiche Fettmenge, 250 g Kohlenhydrate, die Salzmenge steigt leicht an. Und nach 2 Tagen kann der Patient bereits bis zu 90 g Eiweiß, 70 g Fett und die physiologische Norm von Kohlenhydraten (350 g) verbrauchen. An all diesen Tagen wird empfohlen, eine große Menge Flüssigkeit zu verwenden. Die Ernährung nach der Operation beinhaltet häufige Mahlzeiten in kleinen Portionen (100-200 g bei Erwachsenen und 50 g bei Kindern) mit einer schrittweisen Erhöhung des Volumens auf bis zu 300 g pro Aufnahme.

Beginnen Sie mit Diät Nummer 0A zu essen. Nur flüssige und geleeartige Gerichte (Gelee) dürfen verwendet werden. Empfohlene sieben bis acht Mahlzeiten. Am Tag sieht es so aus:

Der erste Tag

  • gefiltertes Kompott;
  • Süße Brühe Hüften;
  • schwacher süßer Tee;
  • schwache Fleischbrühe;
  • Auskochen von Reis;
  • Beerengelee (gefiltert);
  • frischer Saft, 2-mal mit Wasser verdünnt (50 ml pro Empfang).

Der Verzehr von Sauerrahm, Vollmilch, Püree, Traubensaft und Saft aus Gemüse, Getränke mit Gas sind verboten. Gemüse und Milch können Blähungen verursachen, die nach Darmoperationen höchst unerwünscht sind. Als nächstes wird das Essen in Tabelle Nr. 0B organisiert, die für 2-4 Tage (abhängig vom Zustand des Patienten) vorgeschrieben ist. Zu einer Zeit kann der Patient 350-400 g Nahrung zu sich nehmen. Six-Power-Mahlzeiten.

Zweiter und dritter Tag

  • flüssiger und pürierter Haferbrei (Haferflocken, Reis, Buchweizen) in mit Wasser verdünnter Fleischbrühe oder Brühe;
  • schleimige Getreidesuppen;
  • schwache Brühe mit Grieß;
  • Dampfomeletts und weich gekochte Eier;
  • Dampf-Fleisch- und Fischauflauf und pürierte Fleisch- und Fischsorten mit niedrigem Fettgehalt;
  • Sahne (100 g, zu Gerichten hinzugefügt);
  • Beerengelee und Mousse aus nicht sauren Beeren.

In den folgenden Tagen wird Diät # 0B als Übergang zu einer rationalen, aber diätetischen Diät empfohlen.

Vierter und fünfter Tag

  • Püreesuppen;
  • geriebener frischer Hüttenkäse (Sahne oder Milch hinzufügen);
  • Fleisch, Fisch und Hühnchen, gemahlen in einem Fleischwolf (in Form von Hackfleisch in Gerichten hinzugefügt);
  • Quarkgerichte (Dampf);
  • 100 g weiße Cracker;
  • fermentierte Milchprodukte;
  • Zucchini-Püree, Kartoffeln und Kürbisse;
  • Bratäpfel;
  • Milch geriebener Brei;
  • Püree von Obst und Gemüse;
  • Tee mit Milch.

Die Ernährung nach Peritonitis unterscheidet sich nicht von den oben genannten, der einzige Unterschied besteht darin, dass der Übergang von einer Variante einer chirurgischen Diät zu einer anderen aufgrund des schweren Zustands des Patienten zeitlich verzögert ist. Nach Abschluss der drei Optionen für Nulldiäten wird der Patient je nach Gesundheitszustand in die Standarddiät Nr. 1 oder Nr. 1 überführt. Es unterscheidet sich von Diät Nr. 1 darin, dass es schwache Fleisch- und Fischbrühen enthält und die Milchaufnahme begrenzt. Lebensmittelprobleme werden mit Ihrem Arzt verhandelt.

Eine Diät nach der Entfernung der Blinddarmentzündung sollte einen Monat lang beobachtet werden und mit Komplikationen und assoziierten Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts und mehr. Diese Fragen werden mit dem Arzt ausgehandelt. Während dieser Zeit muss das Essen leicht verdaulich sein.

  • gebrochene und häufige Mahlzeiten;
  • magerer Fisch, Huhn oder Rindfleisch, das durch Kochen gekocht wird;
  • gute Ernährung bezüglich des Gehalts an Proteinen, Vitaminen und Mineralstoffen;
  • Schwere Fette begrenzen, fetthaltiges Fleisch, geräuchertes Fleisch, Würste, Mayonnaise, scharfe Soßen ablehnen;
  • ausgenommen sind Produkte, die die Fermentation und die Gasbildung fördern (grobes Gemüse, Hülsenfrüchte, Kohlsorten aller Art, kohlensäurehaltige Getränke).

Nach einer Appendizitis sollte der Patient 3 Monate lang nicht

  • ignorieren Sie das Tragen eines Verbandes;
  • unzulässige körperliche Anstrengung durchführen.

Während 1,5 Monaten tritt eine Muskelkontraktion auf und das Risiko der Hernienbildung bleibt bestehen. Daher ist nach dem Entfernen des Anhangs das Heben von Gewicht verboten. Täglich wird jedoch kein schnelles Gehen (bis zu 2-3 km pro Tag) gezeigt, da dies das Auftreten von Adhäsionen verhindert.

Rehabilitation nach Blinddarmentzündung

Jeder weiß, dass die Genesung nach einer Blinddarmentzündung sowie nach anderen Erkrankungen, die einen chirurgischen Eingriff erfordern, einige Zeit in Anspruch nimmt. Die Erholungsphase nach einer Blinddarmentzündung erfordert eine intensive Aufmerksamkeit der Ärzte, die Bemühungen des Patienten, da während der Rehabilitation viele Einschränkungen und Empfehlungen bestehen, deren Umsetzung für eine erfolgreiche Behandlung entscheidend ist.

Nach der Operation ist aufgrund einer Blinddarmentzündung eine Rehabilitationsphase erforderlich, um eine schnelle Genesung und Vorbeugung von Komplikationen zu erreichen.

Die postoperative Periode und ihre Bedeutung

Akute Appendizitis (ICD-10-Code, K-35) ist eine häufige Erkrankung. Bei manchen Menschen entflammt es nicht das ganze Leben. Entzündungen des Blinddarms werden medikamentös oder chirurgisch behandelt. Nach der Operation zur Entfernung der Blinddarmentzündung ist eine langfristige Genesung erforderlich, deren Vernachlässigung mit gefährlichen Folgen verbunden ist.

Während des Krankenhausaufenthaltes wird die medizinische Versorgung des Patienten nach einer Blinddarmentzündung durchgeführt. Heimrestaurierung erfordert viel Aufwand, da sie unabhängig durchgeführt wird. Wenn Sie den Empfehlungen eines Spezialisten folgen, wird sich der Körper schneller normalisieren und Wunden heilen. Die Nichteinhaltung der Regeln nach dem Entfernen des Anhangs kann zu einer Abweichung der äußeren und inneren Nähte und zu Komplikationen führen. Dies ist ein Grund für die sofortige Behandlung des Krankenhauses. Es ist wichtig, dass Sie versuchen, sich nicht zu bewegen, deshalb rufen Sie am besten einen Krankenwagen an.

Wie lange dauert die Erholung nach Entfernung der Blinddarmentzündung?

Die Erholungszeit hängt davon ab, wie gut die Operation durchgeführt wurde, welche Methode verwendet wurde, wie der Körper auf die Intervention reagierte und wie schwerwiegend die Situation war. Nach der Entfernung einer eitrigen oder gangränösen Appendizitis, insbesondere einer Peritonitis, ist die Rehabilitationszeit länger, da ein Infektionsbedarf bekämpft werden muss, der sich entwickelt hat, was die langfristige Verwendung antibakterieller Medikamente einschließt.

Die Appendektomie wird heute durch Laparoskopie oder Bauchoperationen durchgeführt. Laparoskopischer Eingriff ist möglich, wenn das Organ entzündet ist, das Gewebe jedoch noch nicht gerissen ist. Diese leichte Option einer chirurgischen Behandlung bietet eine Erholung nach Entfernung der Blinddarmentzündung innerhalb von 2 Wochen (seltener) - 4. Die Bauchoperation ist traumatischer, daher kann es sechs Monate dauern, bis sie sich vollständig erholt hat. Genauer gesagt, wie viel zur vollständigen Genesung benötigt wird, kann nur ein Arzt. Die Erholung von Kindern im Alter und Erwachsenen mit übermäßigem Körpergewicht ist schwieriger und langwieriger.

Die ersten postoperativen Tage

Die Rehabilitation nach Blinddarmentzündung beginnt mit dem Ende der Operation. Der Zeitraum bis zu dem Tag, an dem der Patient entlassen wird, wird als postoperativ bezeichnet. Die Versorgung der Patienten nach der Blinddarmoperation an den ersten Tagen erfolgt durch das medizinische Personal. Nach dem Entzug aus der Narkose muss der Patient die ärztlichen Vorschriften einhalten. Die Anästhesie kann eine Person auf verschiedene Weise betreffen, sodass Erbrechen, Schüttelfrost und andere Symptome auftreten können.

Medizinische Versorgung

Der erste Tag des Essens ist verboten. Die ersten Stunden werden nicht empfohlen, Wasser zu trinken. Da es auf der rechten Seite weh tut, müssen Sie zuerst nur auf der linken Seite liegen. Nach einem Tag darf der Patient aufstehen, aber wenn die Operation mit einer laparoskopischen Methode durchgeführt wurde, helfen sie nach 5-6 Stunden aufzustehen, und es wird empfohlen, ein wenig zu laufen. Die tägliche Inzision wird mit antiseptischen Mitteln behandelt. Darüber hinaus ist es notwendig, antibakterielle Medikamente und andere vom Arzt verschriebene Medikamente einzunehmen. Wenn der Patient Angst vor Verstopfung hat, bekommt er einen Einlauf.

In den ersten Tagen hat der Patient eine erhöhte Körpertemperatur. Es ist in Ordnung. Wenn die Temperatur länger als 7 Tage dauert, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Es ist notwendig zu überwachen, wie lange die rechte Seite des Bauches schmerzt und die Stelle des Einschnitts. Der Magen um die Wunde sollte überhaupt nicht schmerzen. Nach der Entlassung wird dem Patienten empfohlen, einen Verband zu tragen. Der Patient wird 7-10 Tage nach Entfernung des Blinddarms aus dem Krankenhaus entlassen, bevor die äußeren Nähte entfernt werden. In dieser postoperativen Phase endet die Entfernung der Blinddarmentzündung.

Während des gesamten Aufenthalts des Patienten im Krankenhaus überwachen die Ärzte die folgenden Verfahren:

  • Kontrolle der physiologischen Erholungsparameter;
  • Entgiftung (z. B. bei eitriger Blinddarmentzündung);
  • Verfolgung des Zustands des Patienten und Symptome von Komplikationen;
  • Überwachung des Nahtzustands (keine Blutung).
Zu den Merkmalen der Genesung nach einer Blinddarmentzündung gehören eine Reihe von Einschränkungen für die gewohnte Lebensweise oder schlechte Gewohnheiten. Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Einige fragen

Die Rehabilitation nach Entfernung der Blinddarmentzündung dauert ein bis mehrere Monate. Dies ist viel Arbeit seitens des Patienten. Der Patient sollte wissen, wie er sich in dieser Zeit verhalten soll, ob es Kontraindikationen gibt, welche Empfehlungen die Genesung einfacher und schneller machen. Es ist wichtig, die Regeln für Hygiene, Ernährung, körperliche Aktivität und andere Verfahren zu kennen, mit denen der Patient täglich konfrontiert ist.

Baden, Schwimmbad, Sauna

Bevor die Naht entfernt wird, verbieten die Ärzte dem Duschen und Baden. Hygiene kann durch das Waschen einzelner Zonen erhalten werden. Es ist besser, den Bauch mit einem feuchten Schwamm abzuwischen, um zu verhindern, dass Wasser in die Wunde eindringt. Waschen im Bad oder Schwimmen sollte nicht 2 Wochen nach der Operation sein. Nach dem Entfernen der Nähte dürfen Sie duschen. Der Pool nach Blinddarmentzündung ist nur nach vollständiger Wundheilung erlaubt, denn dort muss man schwimmen. Eine solche vorzeitige Aktivität kann eine Wundabweichung hervorrufen. Bath sollte nicht früher als einen Monat besucht werden.

Solarien und Solarien

Das erste Mal nach der Blinddarmoperation wird nicht empfohlen, die Wunde Sonnenlicht und ultravioletter Strahlung auszusetzen. Daher ist es verboten, ins Solarium zu gehen oder an Orten zu gehen, an denen die Sonne auf die Narbe fällt (z. B. der Strand). Später darf man sich sonnen, aber die Bräune wird nicht gleichmäßig sein, da der Schnitt geschlossen werden muss.

Die Bewegungstherapie nach der Operation des Appendix wirkt sich positiv auf die allgemeine Erholung und die postoperative Erholung aus. Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Körperliche Aktivität

Die meisten Komplikationen werden durch Atemübungen verhindert. Übungstherapie umfasst einfache Übungen, die zuerst auf dem Rücken ausgeführt werden. Es wird empfohlen, Übungen im Krankenhaus durchzuführen und zu Hause fortzusetzen. Das Tragen eines Verbandes ist nur für Kinder und vollwertige Personen obligatorisch. Dies wird dazu beitragen, Wundabweichungen zu vermeiden. Nach einigen Wochen nach der Entlassung müssen Sie, sofern es die Umstände zulassen, loslaufen. Das Wandern erfolgt in einem langsamen Tempo. Vom Sport sollte auf eine vollständige Abheilung der Narbe (Versiegelung an der Einschnittstelle) verzichtet werden. Dies erfordert mehr als eine Woche. Normalerweise ist Sport nach einem Jahrzehnt erlaubt, aber die Presse kann nicht früher als sechs Monate gewogen und gehoben werden.

Rauchen nach der Operation

Freunde von Zigaretten interessieren sich fast unmittelbar nach der Operation für die Frage, ob nach einer Blinddarmentzündung geraucht werden kann. Rauchen ist für den menschlichen Körper, insbesondere für die Atemwege, äußerst schlecht. Nach einer Blinddarmoperation kann eine gerauchte Zigarette einen Laryngospasmus auslösen. Aus diesem Grund ist es verboten, nach der Operation 3 Tage lang zu rauchen. Wenn bei dem Patienten eine Peritonitis aufgetreten ist, wird das Rauchen 7 Tage nach der Operation nicht empfohlen.

Intimes Leben

Wenn die Operation mit einer unkomplizierten Blinddarmentzündung gut verlaufen ist, wird empfohlen, die sexuelle Ruhe für 7 Tage zu beobachten. Manchmal ist es erlaubt, Sex zu haben, jedoch unter der Bedingung einer passiven Position des Patienten, um die Anspannung der Bauchpresse zu vermeiden. Nach sieben Tagen, nachdem die Fäden entfernt wurden, ist die Rückkehr zum normalen Intimleben zulässig.

Diätnahrung

Die Ernährung nach der Entlassung aus dem Krankenhaus ist äußerst wichtig. Von welcher Art von Nahrungsmitteln hängen die Symptome ab, die die Genesung begleiten. Eine Unterbrechung der Ernährung kann negative Folgen haben. Manchmal sind Fehler die Todesursache. Es ist erlaubt, fettarme Brühe aus Huhn oder Rindfleisch, Reis zu essen, frische Säfte zu trinken, die mit Wasser verdünnt sind. Nützliche Brühe oder Tee auf Kräuterbasis ohne Zucker. Später werden Brei, Schleimsuppe, Sauermilch und Magerfleisch in die Ernährung aufgenommen. Jegliche schädlichen Produkte sind vollständig verboten. Eltern sollten sicherstellen, dass Kinder keine Süßigkeiten geben, da dies den Darm reizt.

Was können Komplikationen sein?

Jede Operation ist mit Risiken und Komplikationen verbunden. Eine Appendektomie kann mit einem schweren Blutverlust einhergehen, der von der Qualifikation des Arztes abhängt. Es kann zu Atemproblemen kommen, insbesondere wenn Ihre rechte Seite oder Wunde sehr wund ist. Dies liegt an der Unfähigkeit zu atmen, die mit Hypoxie behaftet ist. Schwellungen und Harnverhaltungen durch den Einsatz von Muskelrelaxanzien können Harn- oder Darmparesen hervorrufen. Es besteht die Gefahr von Thromboembolien, Entzündungen und Fisteln. In der Wunde treten manchmal eitrige septische Komplikationen auf (bei schlechter Behandlung). Eine postoperative Behandlung kann nach einer Blinddarmentzündung Durchfall verursachen, der bis zu einem Monat andauert.