Kampf gegen Gastritis, was nicht zu tun, wie zu kämpfen?

Was ist mit Gastritis zu tun? Eine sehr vieldeutige Frage. Gastritis ist eine Entzündung der Magenschleimhaut mit allen damit verbundenen Folgen. Hier können Sie zwei Hauptantworten identifizieren:

  • Ergreifen Sie zunächst unabhängige Maßnahmen und tun Sie alles, um dem Körper zu helfen und Schmerzen zu lindern.
  • Es ist obligatorisch, sich von einem Spezialisten beraten zu lassen und zu tun, wie es vereinbart wird.

Wie gehe ich allein mit der Gastritis um?

Als erstes wird empfohlen, den Magen zu reinigen und zu beruhigen. Möglicherweise wurde die akute Form der Gastritis durch die Verwendung von etwas minderwertigem oder verdorbenem Material erhalten. Daher ist es wünschenswert, den Magen von der Ursache der Gastritis zu befreien. Lass es nicht ganz schön sein, aber das Erbrechen bringt das beste Ergebnis. Um Erbrechen auszulösen, müssen Sie ein Glas Wasser trinken und mit zwei Fingern auf die Zungenwurzel drücken. Das ist ein Muss.

Nach dem Eingriff empfiehlt es sich, den Mund zu spülen und die Infusion von Baldrian zu trinken (20-30 Tropfen pro Tasse gekochtes, aber gekühltes Wasser). Um Schmerzen zu vermeiden, können Sie eine Pille No-Shpy trinken.

Es wird auch gut sein, in Ruhe stillzustehen und zu schlafen. Die Haltung mit den Knien, die bis zum Bauch hochgezogen sind, hilft, die Schmerzen zu lindern.

Es wird nicht empfohlen, Medikamente selbst zu verschreiben, Sie können den Zustand nur verschlimmern. Warten Sie auf die Ankunft des Arztes oder gehen Sie in die Klinik selbst, wo der Fachmann Sie untersuchen, die Tests durchführen, Empfehlungen geben und alle erforderlichen Vorbereitungen aufschreiben wird. Bevor Sie sich wegen einer Gastritis zum Arzt begeben, können Sie den Magen nur mit warmem Kräutertee oder warmem gekochtem Wasser beruhigen. Sie können nicht auf Freunde oder Verwandte hören, die mit ihrem Rat klettern, sagen, was zu tun ist, und Medikamente empfehlen. Die Form der Gastritis ist für alle unterschiedlich und gleichzeitig sind auch die Daten des Organismus und die Prädispositionen für alle verschieden. Wenn etwas einem verschrieben wurde, ist es keine Tatsache, dass es einem anderen passt.

Bevor Sie einen Arzt aufsuchen, empfehlen wir Ihnen nichts zu essen. Grundsätzlich ist es in der Regel besser zu vergessen, was Essen ist. Zuerst medizinisches Fasten und dann eine Diät, die eine kleine Liste mit möglichen Produkten enthält. Sie werden auch von einem spezialisierten Gastroenterologen oder Therapeuten identifiziert.

Der Kampf gegen Gastritis

Arzt und Patient sollten als Erstes den Grund für die Verschlimmerung und Entwicklung der Gastritis bestimmen. Damit der Arzt verstehen kann, wie er mit einer Gastritis richtig umgeht, muss der Patient allen Patienten mitteilen, dass er zuvor getrunken oder getrunken hat. Außerdem werden Analysen durchgeführt, die helfen, mit der Krankheit umzugehen und zu verstehen, was zu tun ist.

Die Gründe können sehr unterschiedlich sein. Es ist zum Beispiel ein Treffer des Irritanten an den Wänden des Magens in Form eines Pilzes oder Bakterien Helicobacter pylori. Neben Bakterien kann Unwohlsein:

  1. Schlechte Ökologie
  2. Unsachgemäße Ernährung.
  3. Schlechte Gewohnheiten.
  4. Parasiten.
  5. Medikamente usw.

Sie können auf eine Weise kämpfen - um zu behandeln.

Was kann man bei Gastritis nicht tun?

  1. Essen Sie gebraten, würzig und fettig.
  2. Rauchen und Alkohol trinken.
  3. Trinken Sie Antibiotika ohne Rezept.
  4. Es gibt ein trockenes Fleisch und bei der Arbeit.
  5. Hunger machen
  6. Verbrauchen Sie abgelaufene oder verdächtige Produkte.

Was ist zu tun, um die Krankheit zu verhindern und nicht, um sie zu bekämpfen? Zuerst müssen Sie kämpfen und einen gesunden Lebensstil führen. Mindestens einmal pro Woche, um körperliche Übungen zu machen und gesundes Essen zuzubereiten. Idealerweise machen Sie Gerichte für ein paar. Zweitens trinken Sie viel Wasser, vorzugsweise mineralisch oder destilliert. Gut geeignetes Wasser aus dem Kühler. Drittens müssen Sie mit einer positiven Einstellung kämpfen.

Kontraindikationen im Kampf gegen Gastritis

Kämpfen ist eine Art Krieg, und im Krieg sind, wie jeder weiß, alle Mittel gut. In diesem Fall empfehlen wir daher, verschiedene Behandlungsmöglichkeiten in Betracht zu ziehen. Wir behandeln eine Sache - die andere ist verkrüppelt. So sagen unsere Großmütter. Aber sie haben recht. Die meisten Menschen mit Gastritis verwendeten Pillen, um etwas anderes zu heilen.

Es wäre schön, einige Medikamente zu ersetzen und etwas aus der traditionellen Medizin zu holen. Zum Beispiel Aspirin. Aber hier gibt es einige Nuancen. Es ist besser, mit Ihrem Arzt zu sprechen und nur zu trinken, was vorgeschrieben ist.

Einige Kräuter sollten mit Vorsicht behandelt werden. Zum Beispiel ist es nicht möglich, Wegerich oder Calamus mit Gastritis mit hohem Säuregehalt zu trinken.

Bei Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts ist Thymian Thymian unerwünscht. Mit besonderer Sorgfalt ist es notwendig, die Zwiebeln und das Grün sowie die Zwiebel zu behandeln. Es kann nur in geringen Mengen verwendet werden.

Was ist mit einem Gastritis-Angriff zu tun?

Bauchschmerzen ist ein assoziiertes Symptom für viele Krankheiten. Der Angriff der Gastritis beginnt mit starken Schmerzen im Magen und führt zum linken oder rechten Hypochondrium. Schmerzmittel können das Problem nicht immer bewältigen.

Im Anfangsstadium sind die Anzeichen der Krankheit fast unsichtbar. Ein leichtes Unbehagen im Magen ist kein Grund, zum Arzt zu gehen. Aber mit dem Auftreten von starken Schmerzen, die mehrere Stunden andauern können, beginnt die Person Angst zu zeigen. Die Krankheit hat sich bereits auf eine ernstere Ebene bewegt, und es ist dringend medizinischer Eingriff erforderlich.

Durch die Entwicklungsrate der Gastritis werden folgende Typen unterschieden:

  1. Akute Gastritis geht mit Schmerzen einher, die durch den entzündlichen Prozess verursacht werden, der durch die Einnahme pathogener Mikroben oder den Konsum von alkoholischen Getränken und Kaffee verursacht wird. Die Magenwände sind stark beschädigt, sie sind eine offene Wunde.
  2. Angriffe einer chronischen Gastritis bringen auch Schmerzen und Beschwerden mit sich. Es ist weniger gefährlich, aber wenn Sie keine Behandlung durchführen, können die Folgen unvorhersehbar werden.

In Bezug auf die Größe der Schleimhautläsionen wird die Gastritis in verschiedene Arten unterteilt:

  1. Katarrhalische Gastritis, wenn der oberflächliche Schleimhautbereich gestört ist.
  2. Erosiv, wenn der Entzündungsprozess tief in die Muskelschicht eindringt und sich an den Wänden des Magens flache Erosionen bilden, die der Behandlung nachgeben.
  3. Phlegmonöse Gastritis, bei der die Schädigung des Magens sehr tief ist und nur ein medizinischer Eingriff das Leben des Patienten retten kann.

Was kann die Entwicklung dieser Krankheit verursachen? Diese Nichteinhaltung der Diät, lange Pausen zwischen der Verwendung von Lebensmitteln, eiligen Lebensmitteln, dem Mangel an flüssigen und warmen Speisen.

Provozierte die Entwicklung von Gastritis:

  • Essen, das die Magenwände reizt (heiße und würzige Snacks, starker Tee und Kaffee, alkoholische Getränke und Nikotin);
  • unsachgemäßer Gebrauch von Drogen;
  • Störungen im Immunsystem und Vererbung;
  • bakterielle Kontamination

Symptome

Die ersten Anzeichen einer Verschlimmerung können sich fast unmittelbar nach einer Mahlzeit manifestieren. Um Angriffe zu provozieren, können geräucherte, gebratene, fette Speisen, Fast Food, das übliche Überessen sein. Starke Schmerzen, Fieber und Erbrechen, Schwindel, Drucksprünge, Schwäche und Unwohlsein sind häufige Symptome der Krankheit. Der Hocker ist normalerweise normal oder etwas dünn.

Wenn der Patient keine Maßnahmen ergreifen möchte, um den Angriff zu lindern, stirbt er selbst ab, aber bald entwickelt sich eine chronische Gastritis, und es wird schwieriger, die Krankheit zu bekämpfen. Die Krankheit selbst ist leicht zu erkennen. Angriffe dauern etwa eine Woche. Die Erholung erfolgt jedoch erst viel später.

Chronische Gastritis

Die Krankheit kann in zwei Stadien sein: Remission und Verschlimmerung. Befindet sich der Patient im Remissionszustand, bemerkt er seine Krankheit praktisch nicht, da die Symptome nicht ausgeprägt sind und der Zustand zufriedenstellend ist. Im chronischen Verlauf ähnelt die Exazerbation einem Angriff einer akuten Gastritis, ist jedoch weniger schmerzhaft. Die Dauer hängt vom Grad und der Form der Erkrankung ab. Die Temperatur steigt in diesem Fall nicht an. Schmerzen im Magen treten periodisch auf. Häufiges Sodbrennen und Aufstoßen, Probleme mit dem Stuhlgang. Exazerbation tritt meistens im Herbst und Frühling auf.

Verursacht Verschlimmerungen und nachfolgende Anfälle von rauem Essen, würzigen Gewürzen, geräucherten und salzigen Speisen, häufigen Stress. Schmerzen treten sofort oder nach einer Weile auf. Manchmal erscheinen sie auf nüchternen Magen und passieren nach einer Zwischenmahlzeit. Der Angriff kann von Erbrechen und Übelkeit begleitet sein.

Erste Hilfe bei einem Anfall

Zu Hause können Sie den Angriff der Gastritis nicht vollständig entfernen. Was tun Sie in dieser Situation? Sie können nur den Schmerz lindern. Kompetente Hilfe kann nur einen Arzt zur Verfügung stellen, der die Krankheit nicht selbst heilt, sondern deren Ursache. Der Angriff kann plötzlich beginnen. In diesem Fall müssen Sie wissen, wie Sie Schmerzen lindern können. Es ist wichtig, immer antibakterielle Medikamente sowie Arzneimittel mit Vismasalzen bei sich zu haben.

Was sollte ein Patient mit schweren Anfällen von Gastritis tun? Ärzte empfehlen, Schmerzmittel und krampflösende Mittel immer zur Hand zu haben. Volksheilmittel können auch nicht ignoriert werden. In diesem Moment hilft der warme Tee mit Minze und frisch gepressten Kartoffelsaft. Sie können Lakritzwurzel kauen. Wenn sich der Angriff lange Zeit verzögerte und die Schmerzen nicht beseitigt werden können, sollte ein Rettungswagen gerufen werden.

Ernährung während eines Angriffs

Wenn Gastritis nur bei medikamentöser Behandlung unwahrscheinlich ist. Die erste und grundlegende Regel ist die Einhaltung der therapeutischen Diät Nr. 1, die einem kranken Magen helfen soll. Zu dem Zeitpunkt, zu dem die Diät angewendet wird, solange die Verschlimmerung anhält.

Die Diät ist ziemlich hart, aber Sie können den Magen in einen normalen Zustand bringen. Die Diät hat eine Vielfalt, die in den ersten Wochen der Verschlimmerung der Gastritis, bei einem Anfall und nach Operationen am Magen angewendet wird. Während dieser Zeit soll der Patient bis zu sieben Mal am Tag essen und dabei Brot, Gemüse und Obst von der Diät nehmen. Die Mahlzeiten sollten flüssig, kasheobraznye, in schäbiger Form sein. Während eines Angriffs sollten Sie einen Tag mit dem Essen aufhören und sauberes Wasser bei Raumtemperatur trinken.

Babyangriff

Oft stellen Ärzte eine Gastritis bei Kindern fest. Nur komplexe Aktivitäten können das Kind vor Angriffen und schwächenden Schmerzen retten, und es dem Kind ermöglichen, seine vollständige Kindheit und Gesundheit wiederzuerlangen. Bei Kindern mit einem Gastritis-Angriff sind die Symptome fast dieselben wie bei Erwachsenen.

Vor Beginn der Behandlung muss das Baby untersucht werden. Wenn die Gastritis infektiös oder bakteriell ist, liegt der Schwerpunkt auf der Behandlung der Infektion bei einem Kind. In anderen Fällen wird die Behandlung der Gastritis fast ohne den Einsatz von Medikamenten durchgeführt.

Die Hauptbehandlungsmethode basiert auf diätetischer Ernährung. Die Ernährung wird abhängig von der Säure bestimmt. Wenn Exazerbationen eine strikte Diät erfordern, wird die Schleimhaut wiederhergestellt. Neben der Diät werden physiotherapeutische Verfahren, gegebenenfalls Mineralwasser, Enzyme und Antispasmodika verordnet. Die Behandlungsdauer wird vom Arzt festgelegt.

Es wird empfohlen, bei der Zubereitung der Ration zu berücksichtigen, dass das Kind täglich 5 Mahlzeiten zu sich nehmen sollte. Lebensmittel sollten frisch zubereitet werden, ohne künstliche Zusatzstoffe und Zucker. Lebensmittelverarbeitungsmethoden - Schmoren, Braten im Ofen, Dämpfen.

Bei einem akuten Anfall kann ein Patient mit Gastritis infolge von Erbrechen entwässert werden, und die Aufgabe der Eltern besteht darin, den Wasserhaushalt wieder aufzufüllen. In den ersten Stunden gibt das Kind flüssigen Tee. Säfte und kohlensäurehaltige Getränke sollten ausgeschlossen werden. Leichte Suppen ohne Kartoffeln sind erlaubt. Nach einer Woche können Sie Fleischgerichte (Koteletts, Fleischbällchen) und gekochten Fisch zum Menü hinzufügen. Erst am fünften Tag seit Beginn der Verschärfung sind Milchprodukte und Fruchtsäfte erlaubt.

Präventionsaktivitäten für Kinder und Erwachsene

Um die Krankheit zu verhindern, sollten Sie bestimmte Regeln strikt einhalten:

  1. Körperpflege, individuelle Gerichte, richtige und vollständige Ernährung.
  2. Nur gekochtes Wasser und Qualitätsprodukte.
  3. Trinken Sie kein Essen und trinken Sie kein Wasser.
  4. Nach dem Essen der Hauptmahlzeit keine Desserts, Süßigkeiten, Früchte essen.
  5. Ablehnung von schlechten Gewohnheiten und Medikamenten, die die Magenschleimhaut verletzen.
  6. Beobachtungsmodus. Hinterlassen Sie einen sitzenden Lebensstil in der Vergangenheit. Vermeiden Sie Stresssituationen.
  7. Stärkung der Immunität Machen Sie eine regelmäßige körperliche Untersuchung.

Diese Regeln zu befolgen ist einfach. Soweit der Mensch sie erfüllen wird, wird er so viel Gesundheit erhalten.

Was ist mit einem Gastritis-Angriff zu tun?

Die Tatsache, dass ein solcher Angriff der Gastritis Menschen mit chronischer Form der Pathologie bekannt ist. Die Krankheit ist jedoch insofern heimtückisch, als sie sich lange Zeit nicht entwickeln kann. Daher ist es notwendig zu wissen, welche Symptome durch einen Angriff charakterisiert werden, um zu wissen, welche Maßnahmen zu ergreifen sind.

Gastritis ist eine Entzündung der Schleimhaut des Magens. Kann mit der Bildung von Geschwüren fortfahren. Die Gründe, warum sich die Pathologie entwickeln kann, sind unterschiedlich. Manchmal entwickeln sich Entzündungen aufgrund von Blasenentzündung und anderen entzündlichen Prozessen. Ihre Täter können Staphylokokken und andere krankheitsverursachende Organismen sein. Behandlungspathologie sollte sofort durchgeführt werden.

Warum tritt ein Angriff auf und wie manifestiert er sich?

Die Symptome einer Gastritis sind unabhängig von der Form der Pathologie ausgeprägt. Besondere Symptome - scharfe Schmerzen im Magen. Und der Schmerz - scharf, scharf. Eine Person ist im wörtlichen Sinn des Wortes oft gezwungen, sich vor Schmerz zu halbieren. Wenn Sie mit einer Hand auf den Bauchbereich drücken, kommt ein Moment der Erleichterung, aber dann wird der Schmerz wieder heftiger. Hilft oft bei spontanem Erbrechen.

Was kann einen Angriff provozieren?

  • ungesunde Ernährung;
  • Alkohol trinken;
  • rauchen;
  • Alltagsstress;
  • Mangel an Schlaf;
  • sesshafter Lebensstil;
  • Infektion (zum Beispiel vor dem Hintergrund einer Blasenentzündung);
  • langfristige medikamentöse Behandlung.

Der Angriff entwickelt sich, weil mehrere Faktoren den entzündeten Bereich der Magenschleimhaut irritieren. Aber fast immer - das ist die Wirkung von Salzsäure, die Teil des Magensaftes ist. Erhöhte Produktion verursachen Stress, fettige, salzige, gebratene, würzige Lebensmittel, Nikotin, Ethanol (Teil der alkoholischen Getränke), Infektionen.

Das Bakterium, das einen Gastritis-Angriff auslöst - Helicobacter. Entzündungen werden jedoch häufig durch eine gleichzeitig im Körper vorkommende Infektion verursacht. Besonders bei chronischer Zystitis bei Frauen. Das schöne Geschlecht leidet häufiger an Blasenentzündung. Dies liegt an der anatomischen Struktur der Harnröhre. Es ist breiter und kürzer als Männer. Da die Infektion leicht, sehr schnell in die Blase gelangt und Entzündungen verursacht.

Bakterien wie Staphylococcus befinden sich im Blut, wenn keine geeignete Behandlung der Blasenentzündung vorliegt, und können in den Bereich des Magens gelangen. Als Folge kann sich vor dem Hintergrund einer Zystitis eine Gastritis entwickeln.

Oft ist die Ursache für einen Angriff der Gastritis die langfristige Verwendung bestimmter Medikamente. Zum Beispiel Aspirin. Schon wissenschaftlich belegt, dass dieses Medikament die Magenschleimhaut reizt. Bei der bestehenden Entzündung wird die Irritation "ihre Arbeit" ausführen und einen Angriff auslösen.

Ebenso wie Initiatoren von Irritationen kann die Behandlung mit nichtsteroidalen Antiphlogistika erfolgen.

Wie funktioniert ein Angriff?

Der Angriff kann unabhängig von der Tageszeit erfolgen. Häufiger ist jedoch die Verschärfung im Herbst und Frühling zu beobachten. Menschen mit einer chronischen Form der Erkrankung sind bekannt.

Wie bereits erwähnt, treten im Bauchbereich sehr starke Schnittschmerzen auf. Vorboten-Angriffe:

  • Sodbrennen;
  • den sauren Inhalt aufstoßen;
  • Klumpen im Hals;
  • Brennen in der Speiseröhre;
  • Mundgeruch;
  • Schweregefühl im Magen;
  • starkes Grollen
  • in der Nacht - Kopfschmerzen;
  • verärgerter Stuhl - Durchfall weicht Verstopfung;
  • nach dem Essen von Übelkeit wird es nur leichter, wenn eine Person Erbrechen verursacht;
  • nach dem Essen fettiger, salziger Lebensmittel - starke Schmerzen;
  • Blähungen

Wie bereits erwähnt, kann Gastritis erosiv sein. Dies bedeutet, dass sich Geschwüre auf der Schleimhaut bilden. Unter dem Einfluss persistierender Reizfaktoren kann die Erosion durchlöchert werden, oder Salzsäure kann zum Reißen kleiner Blutgefäße führen, die durch Geschwüre gehen. In beiden Fällen entwickeln sich Blutungen. Bei leichten Blutungen treten die Symptome der Gastritis zusammen:

  • metallischer Geschmack im Mund;
  • paroxysmale Schmerzen im Magen;
  • kleine braune Blutverunreinigungen beim Erbrechen;
  • Durchfall

Wenn die Blutung stark ist, treten solche Anzeichen auf:

  • Schwindel;
  • starke Bauchschmerzen;
  • im Erbrochenen - braunes Blut;
  • fäkale Massen werden schwarz (durch Blut, das in den Darm gelangt);
  • Fieber

Diese Symptome können eine Peritonitis anzeigen. Der Zustand ist extrem ernst und kann tödlich sein.

Was kann man zu Hause machen?

Was tun, wenn der Angriff zu Hause gefunden wurde? Unabhängig davon, wie stark er ist, sollten Sie sofort einen Notarzt aufsuchen, insbesondere wenn Erbrechen und Stuhlgang von Blut begleitet werden.

  • Zur Verringerung des Säuregehalts: Gastrofarm, Omeprozol, Tsitotek.
  • Zur Beschichtung der Magenwände und zur Neutralisation von Salzsäure: Almagel, Maalox, Fosfalugel, Gastal, Renny. Mit Hilfe dieser gleichen Medikamente können Sodbrennen und Aufstoßen loswerden.
  • Schmerzmittel: No-Spa, Papaverin, Baralgin.
  • Mittel gegen Übelkeit und Antiemetika: Reglan, Raglan.
  • Beruhigende Medikamente: Relanium, Novopassit, Neozepam.
  • Um den Verdauungsprozess zu verbessern, können Sie Festal, Panzinorm, Mezim Forte einnehmen.

Wenn der Angriff der Gastritis stark ist, müssen Sie einen Krankenwagen rufen und nicht vor der Ankunft etwas essen; ein Glas Wasser trinken, Erbrechen auslösen; nimm no-shpu, renny.

Wenn es keine Medikamente gibt, sollten Sie vor dem Eintreffen des Rettungswagens Erbrechen herbeiführen, sich auf die Seite legen und dabei die an den Knien gebogenen Beine an die Brust ziehen. So entspannen sich die Bauchmuskeln, der Krampf wird viel weniger sein. Legen Sie die Kälte auf den Bauch.

In keinem Fall können Sie warme Heizungen am Bauch anbringen, essen oder versuchen, sich selbst zu behandeln.

Verhindern Sie Anfälle, wird die Ernährung helfen

Es ist sehr wichtig, nicht zu warten, bis sich eine Gastritis manifestiert. Dies gilt insbesondere für Menschen, bei denen eine chronische Form der Krankheit diagnostiziert wurde. Und Menschen, die gefährdet sind. Die Ernährung kann als eine der wichtigsten Methoden zur Behandlung von Gastritis betrachtet werden. Denn kein Medikament hilft, einen Angriff zu verhindern, wenn eine Person verbotene Lebensmittel isst.

Völlig ausgeschlossen sind Pickles, geräucherte, eingelegte, fetthaltige und frittierte Lebensmittel. Hülsenfrüchte, frisches Gemüse, scharfe Speisen sind verboten. Speisen sollten gedämpft, im Ofen gebacken werden. Erlaubt gekochte Gerichte zu essen. Alkohol und kohlensäurehaltige Getränke, Kaffee sind ausgeschlossen. Essen ist besser warm zu essen - kalt und heiß - ist verboten.

Der Angriff der Gastritis kann nachts tagsüber auftreten. Es kann jedoch verhindert werden, dass die einfachen Regeln der Ernährung und die richtigen Angriffe auf den Lebensstil eingehalten werden. Es ist jedoch wichtig, nicht nur vorbeugende Methoden durchzuführen, sondern es ist wichtig, die Gastritis rechtzeitig zu behandeln.

Was ist zu tun, wenn sich die Gastritis verschlechtert hat?

Eine der häufigsten Erkrankungen ist die Gastritis, die sich in einer Entzündung der Magenschleimhaut äußert. Die Entwicklung eines solchen pathologischen Zustands tritt unter dem Einfluss verschiedener Faktoren auf, und die Zeit der Verschlimmerung verursacht das Auftreten bestimmter Symptome.

Gastritis ist eine Krankheit, die durch einen chronischen Verlauf mit gelegentlichen Exazerbationen gekennzeichnet ist. In einer Situation, in der sich die Gastritis verschlechtert hat, kann der behandelnde Arzt sagen, was zu tun ist und wie er dem Magen helfen kann. Normalerweise wird zur Beseitigung eines solchen pathologischen Zustands eine spezielle Diät vorgeschrieben und eine medizinische Therapie durchgeführt.

Ursachen der Verschlimmerung und charakteristische Symptome

Gastritis ist eine Entzündung der Magenschleimhaut.

Akute Gastritis verursacht helle Symptome, die dem Patienten starke Schmerzen und Unbehagen bereiten. Ohne wirksame Behandlung dieser Form der Erkrankung wird sie chronisch, was durch periodische Verschlimmerung gekennzeichnet ist.

Der Angriff der Gastritis tritt normalerweise auf, wenn die folgenden Faktoren den Körper beeinflussen:

  • Stresssituationen und nervöse Anspannung
  • Alkoholmissbrauch und Rauchen
  • Aktivierung von Helicobacter pylori
  • die Anwesenheit einer großen Anzahl gebratener, geräucherter, fettiger und würziger Gerichte in der Ernährung
  • Überessen
  • übermäßiger Konsum von starkem Tee, Soda, Saft und Kaffee

Bei der Diagnose des Entzündungsprozesses in der Magenschleimhaut sollte die Ursache für die Entwicklung der Magenschleimhaut identifiziert werden. Das klinische Bild eines erneuten Auftretens einer chronischen Gastritis verursacht beim Patienten folgende Symptome:

  • Verletzung des Stuhls in Form von Verstopfung oder Durchfall
  • erhöhte Trockenheit im Mund durch Erbrechen, die zu Austrocknung führen
  • Schmerzen im Unterleib, die besonders nach dem Essen oder in langen Abständen zwischen den Mahlzeiten verstärkt werden
  • Übelkeit, Sodbrennen und Aufstoßen, die nach dem Essen schlimmer sind
  • ständiges Erbrechen, dessen Inhalt einen sauren Geruch hat und dass sie gelben oder grünen Schleim haben

Weitere Informationen zu Gastritis finden Sie im Video:

Die Verschlimmerung der chronischen Gastritis geht mit einer Verschlechterung des Allgemeinbefindens des Patienten und dem Auftreten folgender Symptome einher:

  • häufige Kopfschmerzen
  • Anstieg der Körpertemperatur
  • Herzklopfen
  • anhaltender Schwindel
  • erhöhte Schwäche des ganzen Körpers

Eine Erkrankung wie Gastritis tritt mit erodierten Bereichen der Schleimhaut des Magens auf. Bei einer solchen Pathologie kommt es zu den charakteristischen Symptomen, die den Patienten alle 1-2 Stunden nach dem Essen stören, von periodischen Schmerzen im Unterleib und von Erbrechen begleitet.

Das Vorhandensein von Blutgerinnseln im Erbrochenen oder Blutstreifen zeigt möglicherweise die Entwicklung von Blutungen im Magen mit unterschiedlicher Intensität an.

Wenn Blutungen auftreten, kann dies dazu führen, dass der Stuhlhocker eine dunkle Farbe aufweist. Ein solcher pathologischer Zustand wird für eine Person als ziemlich gefährlich angesehen und kann die Entwicklung einer Krankheit wie Anämie auslösen. All dies führt zu einer schwerwiegenden Verschlechterung des Patienten mit Gastritis, daher ist eine obligatorische Behandlung erforderlich.

Bei Fehlen einer zeitnahen und wirksamen Therapie treten hämodynamische Störungen auf, die sich in anhaltendem Schwindel, Rauschen in den Ohren und dem Auftreten von Fliegen vor den Augen manifestieren. Aus diesem Grund wird empfohlen, sich bei ersten Anzeichen einer Gastritis an einen Spezialisten zu wenden, der eine gründliche Untersuchung durchführt und eine Behandlung auswählt.

Drogentherapie

Medikamente gegen Gastritis werden von einem Arzt je nach Form und zusätzlichen Symptomen verschrieben.

Bei der Verschlimmerung der Gastritis erfolgt die Medikation nur unter Aufsicht eines Spezialisten. Die Beseitigung der Krankheit erfolgt in der Regel in mehreren Richtungen gleichzeitig.

Helicobakterien werden von einem Spezialisten identifiziert und dazu wird eine antibakterielle Therapie verordnet. Nur der Arzt gibt die Art des einzunehmenden Arzneimittels und seine Dosierung vor. Dies wird durch die Ergebnisse der durchgeführten Tests bestimmt.

  • Bei der Verschlimmerung einer chronischen Gastritis werden dem Patienten die folgenden Antibiotika gezeigt: Tetracyclin, Clarithromycin, De-Nol. Normalerweise dauert die Einnahme von antibakteriellen Medikamenten 7-14 Tage.
  • Bei der Auswahl der medikamentösen Therapie ist es erforderlich, den Säuregehalt zu bestimmen und zu normalisieren. Es können Medikamente verschrieben werden, die die Produktion von Salzsäure unterdrücken sollen. Dadurch können Sie die Bildung von Geschwüren und Erosionen auf der Schleimhautoberfläche verhindern, Schmerzen reduzieren und die Wahrnehmung der anderen Arzneimittel des Patienten verbessern.
  • Um den Säuregehalt während der Verschlimmerung der Gastritis zu reduzieren, können folgende Arzneimittel beobachtet werden: Omeprazol, Gastrofarm, Ranitidin.
  • In einigen Fällen ist auch eine hormonelle Medikation wie Cytotect, die während der Schwangerschaft strengstens verboten ist, angezeigt.
  • In diesem Fall werden, wenn die durchgeführten Studien eine Abnahme der Azidität bei einem Patienten zeigten, dann zur Normalisierung seines Spiegels solche Arzneimittel verschrieben, die auf ihre Produktion anregend wirken. Es ist wichtig zu bedenken, dass diese Mittel bei akuter Gastritis nicht verwendet werden dürfen. Die folgenden Medikamente können zur Beseitigung unangenehmer Symptome verschrieben werden: Pepsidil, Abomin, Panzinorm.
  • Der Patient kann vorgefertigten Magensaft nehmen, der mit Wasser vorverdünnt ist. Eine solche Lösung wird empfohlen, während der Mahlzeit in kleinen Schlucken zu trinken.
  • Mit Hilfe von Analgin, Papaverine und No-shpy ist es möglich, Schmerzen während der Verschlimmerung der Gastritis zu beseitigen. Wenn der Schmerz dann einfach unerträglich wird, darf die Baralgin-Pille genommen werden. Ein Anfall von Übelkeit und Erbrechen kann mit Hilfe von Medikamenten wie Raglan und Zerukal beseitigt werden.
  • Mit erhöhtem Säuregehalt bei Gastritis werden Antazida zum Eingreifen verordnet, die darauf abzielen, die Magenschleimhaut zu umhüllen und Hindernisse für deren Zerstörung mit Salzsäure zu schaffen. Darüber hinaus helfen diese Medikamente dabei, die Aktivität von Salzsäure zu reduzieren, und das Ergebnis ist die Beseitigung von Aufstoßen und Sodbrennen. Die folgenden Medikamente wirken gut: Maalox, Phosphalugel, Almagel, Gastal, Rennie.
  • Gastritis tritt häufig als Folge von starkem Stress und nervöser Überanstrengung auf, so dass Sedativa verschrieben werden können. Patienten mit Gastritis werden in der Regel Novopassit, Neozepam, Relanium sowie Mittel des Mutterkrauts verordnet.

Manchmal ist Gastritis Autoimmunerkrankungen, daher werden zur Beseitigung einer solchen Erkrankung Hormonpräparate verschrieben, die die Immunität unterdrücken sollen. Das Abholen des einen oder anderen Arzneimittels ist nur möglich, nachdem die Art der Läsion des Magens identifiziert wurde.

Diät für Krankheit

Es ist wichtig zu wissen, dass das Essen regelmäßig und am besten in kleinen Portionen gegessen werden sollte.

Bei der Verschlimmerung der Gastritis ist es wichtig, vollständig zu essen, und die Diät muss sparsam sein. In den ersten Tagen der Verschlimmerung der Krankheit wird eine strenge Diät vorgeschrieben, und da die Manifestation der Symptome abnimmt, darf sich die Diät leicht ausdehnen. Die Wahl eines bestimmten Ernährungsprinzips wird durch die Form der Erkrankung und ihren Typ bestimmt.

Für den Fall, dass ein Patient einen erhöhten Säuregehalt hat, sollte eine spezielle Diät die Produktion von Salzsäure reduzieren. Da atrophische Prozesse vorherrschen, sollte eine spezielle Diät angestrebt werden, um die Arbeit der Drüsen zu aktivieren. Um zu verstehen, wie die Verschlimmerung der Gastritis mit Hilfe von Nahrungsmitteln beseitigt werden kann, ist es notwendig, auf die besonderen Manifestationen einer solchen Erkrankung zu achten. Es sollte beachtet werden, dass bei jeder Art von Gastritis das Rauchen, alkoholische Getränke, fetthaltige und würzige Gerichte aufhören sollten.

Diätetische Lebensmittel sollten nicht isoliert verwendet werden, es ist jedoch wichtig, einen integrierten Ansatz zu verwenden, d. H., Die richtige Ernährung wird durch den Einsatz pharmakologischer Arzneimittel und traditioneller Therapien ergänzt.

Wenn eine Verschlimmerung der Gastritis empfohlen wird, wechseln Sie die Mahlzeiten mit Wasser und Tee, und das Zeitintervall sollte zwei Stunden nicht überschreiten. Darüber hinaus sollten Sie eine Kombination aus eiweißreichen Lebensmitteln und Gerichten vermeiden, die mehr Kohlenhydrate enthalten. Ein geschwächter Magen ist mit groben Ballaststoffen schwer zu bewältigen. Daher wird empfohlen, solche Lebensmittel in kleinen Mengen zu verwenden.

In der Regel werden Kohlenhydrate hauptsächlich aus dem Magen gewonnen, gefolgt von Proteinen und in letzter Zeit - Fetten. Es sollte beachtet werden, dass je länger die Nahrung im Magen eines Menschen vorhanden ist, desto mehr Salzsäure wird in diesem erzeugt.

Erste Hilfe für die Pathologie

Falls der Patient eine chronische Gastritis verschlimmert, es jedoch keine Möglichkeit gibt, einen Termin mit einem Spezialisten zu vereinbaren, können Sie die folgenden Empfehlungen verwenden:

  • sollte aufhören, etwas zu essen
  • Es ist notwendig, Wasser zu trinken und Erbrechen hervorzurufen, dh den Magen von seinem Inhalt zu befreien
  • Nehmen Sie ein Schmerzmittel wie kein Silo
  • Bei starkem Sodbrennen muss ein schnell einziehendes Antazidum getrunken werden
  • Es wird empfohlen, 2 Tabletten in Gegenwart des Erste-Hilfe-Sets von Gastrofarm zu kauen, um einen chronischen Gastritis-Anfall zu lindern.

In Abwesenheit der notwendigen Medikamente, um den Angriff der Gastritis zu entfernen, kann Folgendes sein:

  • Es ist notwendig, den erkrankten Magen zu waschen
  • Legen Sie den Patienten auf die Seite und spannen Sie die Beine an der Brust an, indem Sie sie leicht an den Knien beugen
  • Sodalösung in kleinen Schlucken trinken, 1/2 TL Soda in 200 ml Wasser rühren
  • Nehmen Sie den ganzen Tag über Reisbrühe, um die Schmerzen zu lindern
  • Sie können ein kaltes Heizkissen auf den Bauch legen.
  • Bei einem starken Erbrechen können Sie eine Zitronenscheibe in den Mund nehmen und auflösen

Gastritis gilt als komplexe Erkrankung, die eine obligatorische Behandlung erfordert. Wenn die ersten Anzeichen der Krankheit auftreten, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden, der die richtige Ernährung wählt und die erforderliche medikamentöse Therapie vorschreibt.

Einen Fehler bemerkt? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste, um uns dies mitzuteilen.

Was tun, wenn sich die Gastritis verschlimmert?

Viele Krankheiten treten mit Perioden der Exazerbation und Remission auf. Dies hängt vollständig mit chronischer Gastritis zusammen. Die Krankheit ist eine Entzündung der Magenschleimhaut. Die Schwere und Schwere der Erkrankung hängt direkt vom Grad der Schädigung der Magenmembran ab.

Häufige Verschlimmerung der Gastritis tritt im Sommer und Herbst auf, gleichzeitig jedoch als beliebte Urlaubszeit anerkannt. Patienten entspannen sich im Urlaub, vergessen medizinische Empfehlungen und beginnen, die übliche Diät zu brechen. Zum Beispiel verbrauchen Sie mehr als üblich Gemüse und Obst. Ballaststoffe in den verfügbaren südlichen Produkten provozieren häufig eine akute Gastritis.

Andere Exazerbationsfaktoren:

  • Rauchen und Alkoholmissbrauch;
  • Störungen des Immunsystems;
  • Überessen;
  • Diäten zur Gewichtsabnahme;
  • Müdigkeit und Nervenüberlastung;
  • Darminfektionen;
  • Zwischensaison-Schnupfen;
  • Helicobacter-pylori-Infektion;
  • andere Begleiterkrankungen;
  • Medikamente mit reizenden Wirkungen.

Gastritis kann schnell, abrupt oder langsam, schrittweise mit zunehmender Intensität der Symptome eskalieren.

Was sind die Symptome?

Wir werden Ihnen sagen, was zu tun ist, wenn sich die Gastritis verschlechtert hat, ins Krankenhaus eilen oder versuchen, den Anfall selbst zu lindern.

Ein dringender Appell an einen Gastroenterologen ist erforderlich, wenn:

  • im linken Hypochondrium gab es Schmerzen;
  • es gibt Anzeichen von Vergiftung;
  • Appetit gestört, Gewicht verloren;
  • Übelkeit oder Erbrechen tritt auf;
  • der Mund fühlt sich trocken an, schlechter Geschmack oder übermäßiger Speichelfluss;
  • Sodbrennen, Aufstoßen, Darm ist oft geschwollen;
  • Verstopfung und / oder Durchfall begannen;
  • Blut wurde im Kot festgestellt.

Akute Gastritis ist durch die Individualität der Symptome gekennzeichnet. Der Rückfall beginnt auf verschiedene Weise: Der erste Patient hat unmittelbar nach dem Essen einen schnellen Anfall, der zweite Patient macht sich Sorgen über die Schmerzen auf leerem Magen. Bei einigen Patienten vergeht die Zeit nach einer Mahlzeit, bevor der Schmerz einsetzt.

Zu der Zeit entwickelt sich der Prozess der Exazerbation in der Regel schnell innerhalb von Tagen, manchmal sogar Stunden.

Es ist unangemessen, sich selbst zu behandeln, unautorisierte Behandlungen sind mit Komplikationen verbunden, es ist besser, sofort medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Diagnose

Bei der Diagnose ist es wichtig, Lebensmittelvergiftungen und Krankheiten mit ähnlichen Symptomen auszuschließen.

  • allgemeine und detaillierte biochemische Blutuntersuchungen;
  • Urin und Kot;
  • Zwölffingerdarm-Intubation;
  • endoskopische Untersuchungen;
  • Histologie des Magenmembrangewebes;
  • Tests auf das Vorhandensein von Bakterien Helicobacter.

Nach Durchführung der erforderlichen Studien wird ein Behandlungsschema, Medikamente und eine alternative Behandlung verordnet.

Diät und ihre Bedeutung

Erste Hilfe bei akuter Gastritis - sicherlich eine Diät. Bei der Erstellung einer individuellen Diät werden viele Faktoren berücksichtigt, hauptsächlich der Säuregehalt des Magensafts des Patienten.

Bei erhöhter Säure von der Diät ausschließen:

  • starke Brühen;
  • Kaffee und Alkohol;
  • Würste;
  • alle sauren Früchte;
  • Pickles und Konserven;
  • gebratene und geräucherte Produkte;
  • Pilze;
  • kohlensäurehaltige Getränke;
  • grobes Brot

Empfohlen für das Tagesmenü:

  • Milchprodukte und Milch;
  • zähflüssiger Brei;
  • Gelees und Kompotte;
  • Pasta;
  • fettarme Fleisch- und Geflügelgerichte;
  • Mineralwasser bestimmter Sorten.

Während einer Verschlimmerung der Gastritis bei einem Patienten mit niedrigem Säuregehalt ist die Ernährung etwas anders.

Von der Speisekarte ausgeschlossen:

  • würzige Gewürze;
  • marinierte und geräucherte Produkte;
  • Schmalz und fettes Fleisch;
  • Getränke mit Gas;
  • Produkte und Gerichte, die lange verdaut werden.

Erlaubt in der täglichen Ernährung:

  • Brei;
  • Pasta;
  • Milch und Milchprodukte;
  • fettarme Brühen;
  • natürliche Säfte;
  • Weizenbrot, Cracker daraus.

Das Essen ist nicht zu heiß oder kalt, die Durchschnittstemperatur ist ideal. Es wird empfohlen, häufige (vorzugsweise fünf- oder sechsmal täglich) in kleinen Portionen einzunehmen und die Salzzufuhr auf 10 g pro Tag zu reduzieren. Das Vermeiden von Alkohol und Rauchen ist eine effektive erste Selbsthilfe.

Die Diät erlaubt in beiden Fällen Süßigkeiten, aus gutem Grund: Marmelade, Marshmallow, Marshmallow, Honig und nicht saure Marmelade.

Mineralwasser wird gezeigt. Mit erhöhter Sekretion - Borjomi, Slawisch, Jermuk. Unten - "Essentuki", "Mirgorodskaya", "Arzni".

Medikamentöse Behandlung und Psychotherapie

Die Wahl der medikamentösen Therapie ist individuell für den Patienten, eine Reihe von Schemata wird hervorgehoben:

  1. Beim Nachweis von Helicobacter pylori und anderen Bakterien wird eine antibakterielle Therapie verordnet.
  2. Bei erhöhtem Säuregehalt sind die Hauptmedikamente Antazida. Sie schützen die Magenschleimhaut und verbessern die Regeneration. Linderung von Schmerzen, Sodbrennen und Aufstoßen. Bekannte Medikamente der Gruppe - Maalox, Gastal, Almagel. Oft ernannt De-Nol.
  3. Erste Hilfe bei Gastritis mit niedrigem Säuregehalt - Medikamente zur Verbesserung des Darms, Salzsäure, Enzyme.
  4. Gastritis wird durch Schwierigkeiten mit dem Immunsystem verschlimmert, dann werden zusätzlich Hormonpräparate verschrieben.
  5. Die Schwangerschaft wird als ein wiederkehrender Faktor erkannt. Tritt während der Schwangerschaft oder bei einer stillenden Mutter eine Verschlimmerung der Gastritis auf, erfolgt die Behandlung mit großer Sorgfalt, um keine Komplikationen für den Fötus oder das Neugeborene zu verursachen.
  6. Stress wird als häufiger Faktor angesehen, der eine Verschlimmerung auslöst, und es ist wichtig, für die Dauer der Behandlung einen emotionalen Ruhezustand zu gewährleisten. Der Patient benötigt einen zusätzlichen Rat von einem Psychologen oder Psychotherapeuten.

Entspannung, die Fähigkeit, rechtzeitig zu wechseln, ohne negative Emotionen in sich zu treiben, ist ein wichtiger Bestandteil der Behandlung der Krankheit. Der Arzt wird helfen, mit den Ursachen umzugehen, die eine psychische Instabilität hervorrufen, lehrt, Depressionen, Angstzustände und Irritationen zu überwinden.

Darüber hinaus hat die Arbeit mit einem Psychotherapeuten einen guten Einfluss auf die Stimmung des Patienten, sodass eine stabile Einrichtung für die Genesung entsteht. Vielleicht die Ernennung von Drogen zur Aufrechterhaltung des Nervensystems.

Wenn keine medizinische Hilfe verfügbar ist

Der Angriff einer akuten Gastritis überholt den Patienten oft schnell und unerwartet. Nun, wenn die Notfallversorgung schnell von einem Fachmann geleistet wird. Es kommt vor, dass sich in einem alarmierenden Moment eine Person außerhalb der Stadt befindet und keine professionelle Medizin verfügbar ist. Es gibt viele Beispiele: eine Angelausflug, nach Pilzen oder Beeren, nur eine Pause an einem abgelegenen Ort, fernab der Zivilisation, ein Ort, an dem die Natur magisch ist, es aber keinen Erste-Hilfe-Posten gibt.

Zunächst ist es notwendig, die akuten Schmerzen zu entfernen, das Syndrom zu entfernen. Besser mit Hilfe der vom behandelnden Arzt verordneten Antispasmodika. Normalerweise vergessen Menschen, die an einer chronischen Gastritis leiden, nicht, diese Arzneimittel mitzunehmen und in eine Erste-Hilfe-Packung zu legen.

Wenn keine Medikamente vorhanden sind, liefert die beschriebene Methode gute Ergebnisse. Sie müssen sich auf die Seite legen und die Knie bis zum Bauch hochziehen. Bleiben Sie in der akzeptierten Position von 15 Minuten bis zu einer halben Stunde und versuchen Sie so viel wie möglich zu entspannen. Es ist zulässig, eine Wärmflasche mit kaltem Wasser auf den Magen aufzutragen, und zwar an einem Ort, der allgemein als "unter dem Löffel" bezeichnet wird. Es lindert Krämpfe. Das Übelkeitsgefühl zu Hause wird durch ein Stück Eis oder eine kleine Zitronenscheibe beseitigt.

In Ermangelung einer Gelegenheit, einen Arzt zu erreichen, liefert dieses einfache Mittelarsenal normalerweise gute Ergebnisse.

Volkstherapie

Es ist zulässig, die Rezepte der traditionellen Medizin zu verwenden. Volksheilmittel - hauptsächlich Kräuter in Form von Tees und Abkochungen. Kamille, Hafer, Leinsamen, Schöllkraut und Schafgarbe umhüllen den Magen und lindern Entzündungen und Schmerzen.

Pfefferminzige Pfefferminze, Johanniskraut, Wegerich. Sie verbessern die Verdauung, erhöhen die Säureproduktion.

In Gemüse- und Fruchtsäften wurden Eigenschaften beschrieben, mit denen die ordnungsgemäße Funktion der Magendrüsen wiederhergestellt werden kann. Ausgewählte Säfte (z. B. Trauben und Äpfel) helfen dem Magensaft, hervorzuheben. Kirsche und Purpur - reduzieren die Produktion. Aus Gemüse heben sich Kartoffel-, Gurken- und Karottensäfte hervor, die für die Verdauung äußerst nützlich sind.

Wenn sich die Gastritis verschlechtert hat, hilft Propolis. Er entfernt die Symptome gut. Häufig tritt die Verbesserung am dritten oder fünften Tag nach Behandlungsbeginn auf. Es gibt viele Rezepte für die Verwendung von Propolis, die einfachste ist die tägliche Resorption auf nüchternen Magen, bis zu 8-10 g des Produkts. Natürlich ist eine solche Behandlung nur möglich, wenn keine Allergie gegen Bienenprodukte vorliegt.

Haferflocken wurden lange Zeit als billiges, aber wirksames Mittel angesehen. Rezept: Eine halbe Tasse Müsli wird für eine Nacht und eine halbe Tasse Wasser für die Nacht eingeweicht. Morgens wird das Wasser aus der abgelassenen Menge des gekochten Kissels mit 1 EL abgelassen. Löffel Mehl oder Stärke. Trinken Sie vor dem Frühstück ein Getränk, und tatsächlich wird das Frühstück zu Brei aus eingeweichten Müsli.

Nützlich für Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts bedeutet - Mumie. Bei akuter Gastritis ist das Rezept sehr beliebt: 0,3 g Mumie in einem Glas kaltem Wasser verdünnen und zweimal täglich vor den Mahlzeiten einnehmen.

Ärger hinter sich. Was weiter?

Die akute Form vergeht, bei erfolgreicher Behandlung kommt es zu einer Remissionsperiode. Schmerzen verschwinden, Symptome der Krankheit klingen ab oder verschwinden. Die Diät wird weniger streng, es dürfen bereits zusätzliche Lebensmittel aufgenommen werden. Das Essen sollte jedoch korrekt bleiben, der Missbrauch von würzigen, schweren und fettreichen Lebensmitteln ist inakzeptabel.

Es ist notwendig, regelmäßig (mindestens zweimal pro Jahr) einen Arzt aufzusuchen, seine Termine durchzuführen und sich den erforderlichen Untersuchungen zu unterziehen. Folgen Sie einer gesunden Ernährung, einem gesunden Lebensstil im Allgemeinen. Vermeiden oder minimieren Sie Alkohol und Rauchen. Mehr Ruhe, folge dem emotionalen Zustand.

Es wird gezeigt, dass Begleiterkrankungen rechtzeitig behandelt werden, um eine weitere Verschlimmerung der Gastritis nicht zu provozieren. Besondere Aufmerksamkeit sollte den Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, den Zahn- und HNO-Erkrankungen gewidmet werden.

Ein verantwortungsbewusster Umgang mit der Gesundheit während der Remission ist eine Garantie dafür, dass sich die Krankheit nicht verschlimmert.

Behandlung von Gastritis und Verschlimmerung der Gastritis

Mit dem Wort „Gastritis“ haben viele Menschen typische Assoziationen: Schmerzen im Magen und schwere Einschränkungen des Essens, mehrere Behandlungstage und Sie können zu Ihrem vorherigen Lebensstil zurückkehren.

In der Tat ist nicht alles so einfach. Manche Arten von Gastritis sind so schwerwiegend, dass die Patienten zur kontinuierlichen Überwachung in ein Krankenhaus eingeliefert werden müssen.

In den meisten Fällen ist es jedoch möglich, Gastritis zu Hause mit Medikamenten oder Volksmitteln zu behandeln. Wie kann man Gastritis selbst behandeln, um sich nicht zu verletzen und gute Ergebnisse zu erzielen?

Wir behandeln Gastritis zu Hause

Wie Sie die Gastritis zu Hause loswerden, lernen manche aus dem Internet und verwenden Medikamente, ohne einen Arzt zu konsultieren.

Ein solcher Ansatz kann nicht korrekt sein, da keine Person unabhängig bestimmen kann, welchen Säuregehalt er hat, ob erosive Läsionen oder atrophische Veränderungen im Magen vorliegen.

Die Behandlung wird von all diesen Indikatoren abhängen. Als erstes müssen Sie sich einer medizinischen Untersuchung unterziehen.

Der Arzt - ein Gastroenterologe wird Medikamente verschreiben, die der Art der Gastritis, dem Grad und dem Stadium der Erkrankung, den individuellen Bedürfnissen des Patienten entsprechen.

Es gibt mehrere Hauptformen der Gastritis, bei denen der Patient nicht in ein Krankenhaus eingeliefert werden muss.

Hierbei handelt es sich hauptsächlich um chronische Arten von Krankheiten, die im Falle einer Exazerbation einer speziellen Therapie bedürfen und in Remissionsperioden unterstützende Maßnahmen ergriffen werden: Diät, Diät, körperliche Aktivität.

Die Anfälle einer akuten Gastritis sind in den meisten Fällen von starken, ausgeprägten Symptomen begleitet: starke krampfartige epigastrische Schmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Schwäche, Schwindel.

Verursacht durch akute Gastritis Aufnahme verdorbener Lebensmittel, Lebensmittel- oder Alkoholvergiftung, ständiges Überessen.

Diese Patienten gehen in die Therapie- oder Infektionsabteilung, wo sie eine Magenspülung erhalten, und wenn der Zustand nicht schwerwiegend ist, werden sie nach 2-3 Tagen zur Behandlung zu Hause entlassen.

Absorbenzien (Aktivkohle, Enterosgel, Atoxyl), Magenenzyme mit Schmerzen und Krämpfen zuweisen - Papaverin, No-shpu oral oder intramuskulär.

Akute Gastritis ist von mehreren Arten, aber nur eine davon - Katarrhal (einfach) kann zu Hause behandelt werden.

Andere Arten - phlegmonöse, fibrinöse und nekrotische Substanzen stellen eine Gefahr für das Leben dar. Es kann eine Operation erforderlich sein, damit diese Patienten ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Bei akutem Beginn der Behandlung kann die Gastritis im akuten Stadium vollständig und ohne Folgen geheilt werden.

Wenn Sie die Krankheit jedoch ignorieren, entwickelt sich die chronische Form der Gastritis, und es ist schwierig und manchmal unmöglich, sie loszuwerden.

Wenn sich die Krankheit wieder verschlechtert hat, lohnt es sich, über die chronische Form der Krankheit zu sprechen.

Hyperazide Gastritis, ihre Behandlung

Hyperazid-Gastritis mit hohem Säuregehalt, der Patient wird durch Anfälle von Sodbrennen gequält, schmerzt und schmerzt regelmäßig den Magen, es kommt zu Übelkeit.

Wenn eine Exazerbation einsetzt, saisonal oder durch eine Abweichung von der Diät hervorgerufen wird, verschlimmern sich die Symptome, Erbrechen kann sich öffnen, es treten kalte Schweißausbrüche und Schwindel auf.

Ein erfahrener Patient weiß, was zu tun ist, wie und wann er mit der Behandlung beginnen soll, aber die Beratung eines Arztes ist nicht überflüssig.

Die Untersuchung zeigt mögliche Veränderungen im Zustand des betroffenen Magens auf und es ist möglicherweise erforderlich, die übliche Therapie anzupassen.

Wenn der Verlauf der Gastritis im normalen Bereich liegt, wird die Behandlung zu Hause vorgeschrieben:

  • Sodbrennen - Maalox, Renny, Almagel, Fosfalyugel, Gastal.
  • bei Krämpfen und starken Schmerzen - Antispasmodika: No-shpa (Drotaverin), Spazmalgon, Papaverin;
  • Arzneimittel, die die Produktion von Salzsäure hemmen - Omeprazol, Omez, Bioprazol, Rabeprazol;
  • Beruhigungsmittel, wenn die Verschlimmerung der Gastritis durch Stress ausgelöst wurde - Novo-Passit, Persen, Afobazol, Motherwort oder Baldrian.

Neben medizinischen Geräten kann auch Folk eingesetzt werden. Dies hilft Heilpflanzen, Imkereiprodukten, pflanzlichen Ölen und einigen Lebensmitteln.

Zu Hause hilft Honig mit Milch bei beruhigenden Schmerzen. Frischer Kartoffelsaft hilft, Sodbrennen, Kräuter - Minze, Kamille, Huflattich, Klettenwurzel, Calamus, Preiselbeerenblätter - loszuwerden.

Mehrere Rezepte zur Behandlung von Hyperazider Gastritis:

  1. Mittel aus Honig und Aloe mit Walnusszusatz: gehackte Nüsse mit Aloe (je 0,5 kg), gemischt mit Naturhonig (1,5 Tassen), 3 Tage an einem dunklen Ort aufbewahren, 3p / Tag nach den Mahlzeiten und 1 EL. l
  2. Tinktur aus Kiefernzapfen: Legen Sie die Zapfen in eine Schüssel (100 g), gießen Sie 0,5 Liter Wodka und bestehen Sie 15 Tage lang. Trinken Sie zwei Monate lang 3 Esslöffel pro Tag in einem Esslöffel. Diese Tinktur ist besser, wenn die Höcker noch grün sind.
  3. Propolis-Extrakt: Eine Mischung aus 10 g Propolis und Olivenöl in ein Wasserbad geben, etwa eine Stunde halten, nicht zum Kochen bringen, dann die Flüssigkeit abtropfen lassen. Nach dem Abkühlen kann die cremige Masse mit Bauchschmerzen, aufgelöst in warmer Milch, eingenommen werden.
  4. Gastritis begleitet häufig Verstopfung. Sie können es loswerden, indem Sie Sanddornöl anwenden. Dieses natürliche Abführmittel sollte morgens auf leeren Magen mit einem Esslöffel eingenommen werden.

Natürliche Heilmittel haben weniger Kontraindikationen als Arzneimittel, aber Kräuter und Honig können allergisch sein, und bei der Anwendung zur Behandlung ist Vorsicht geboten.

Bei der Behandlung von Gastritis ist es wichtig, die richtige Ernährung nicht zu vergessen, denn die Ernährung ist eine Garantie dafür, dass Medikamente ihre Aufgabe effektiv bewältigen können.

Alles, was Sodbrennen hervorrufen kann, wird aus der Ernährung entfernt: saure, würzige und salzige Gerichte, Gebäck, fetthaltiges Fleisch, gebratene Pasteten, Belyashi, Donuts, Erbsen, Bohnen, Radieschen, Kohl, Schokolade, Soda.

Chronische Hyposäure-Gastritis und ihre Behandlung

Hypoazide Gastritis ist durch eine unzureichende Menge an Salzsäure im Magen gekennzeichnet.

Die Folgen dieser Erkrankung sind Blähungen und Schweregefühl im Magen, ein unangenehmer Geruch, das Auftreten von Plaque auf der Zunge und Übelkeit.

Diese Form der Gastritis ist weniger häufig als die Hyperazidose, aber es ist schwieriger, einen niedrigen Säuregehalt zu behandeln als einen erhöhten, es können keine Antazida und antisekretorische Medikamente mit der Krankheit eingenommen werden.

Werde es völlig unwahrscheinlich los, die Behandlung wird auf Lebenszeit sein.

Mit geringem Säuregehalt verschriebene Mittel sollten die Säureproduktion im Magen anregen und die Wirkung von Enzymen erhöhen, die an der Verarbeitung von Lebensmitteln beteiligt sind.

Eine andere Gruppe - Medikamente, die in ihrer Zusammensetzung aktive Enzyme enthalten, die die Verdauung verbessern.

Die wichtigsten pharmazeutischen Präparate zur Behandlung von Gastritis mit niedrigem Säuregehalt:

  • enzymatische Agenzien: Pepsin, Pepsidil, Oraza;
  • Um die Beweglichkeit des Magens zu verstärken, benennen Sie Festal, Creon, Mezim;
  • zur Erhöhung der Azidität - Cytoflavin, Orto Taurine Ergo, Plantaglyutsid (Wegerichextrakt);
  • um die Sekretion von Magensaft zu stimulieren - Limontar;
  • von Blähungen - Espumizan.

Mittel der traditionellen Medizin und eine spezielle Diät, die hauptsächlich aus Gemüse, Beeren und Früchten mit hohem Säuregehalt bestehen sollten, sind bei Gastritis mit niedrigem Säuregehalt von unschätzbarem Wert.

Zitrusfrüchte, Granatapfel, Kiwi, Stachelbeeren, rote und schwarze Johannisbeeren, Aprikosen werden nützlich sein.

Rohes Gemüse und Gemüse haben einen positiven Einfluss auf die Verdauung. In unbegrenzter Menge kann man Zucchini, Gemüsepaprika, Spargel, Tomaten, Sauerampfer, Frühlingszwiebeln, Petersilie, Koriander, Dill essen.

Gegorenes und eingelegtes Gemüse darf in kleinen Mengen gegessen werden.

Natürliche Hausmittel sind gut geeignet, um die Säurekonzentration im Magensaft zu erhöhen, zusammen mit pharmazeutischen Präparaten, sie müssen lange Zeit eingenommen werden. Die Behandlungen sollten regelmäßig durchgeführt werden.

Effektive Volksrezepte für den Heimgebrauch:

  1. Samen und Saft von Früchten der chinesischen Magnolie. Zerkleinern Sie die Samen zu Pulver, nehmen Sie 2 Gramm pro Tag mit Wasser oder in reiner Form. Dieses Werkzeug erhöht wie der Saft den Säuregehalt auf das erforderliche Maß.
  2. Natürlicher (besser selbst gemachter) Apfelessig, Zitronen- oder Limettensaft, verdünnt mit gekochtem Wasser.
  3. Kompott oder Saft aus sauren Äpfeln, Aprikosen, Sanddorn, Preiselbeeren, Cranberry.
  4. Rote Eberesche, nach Frost gesammelt, mit Zucker durchsetzt. Gut wirkt wie ein auf diese Weise gewonnener Sirup und Beeren.
  5. Von Schmerzen im Magen hilft Tinktur aus grünen Walnüssen, was Anfang Juli erfolgen sollte, wenn die Rinde der Frucht noch nicht hart geworden ist. Sie werden fein geschnitten, in Geschirr gelegt, mit Wodka eingegossen und für zwei Wochen an einen dunklen Ort gebracht. Dann gießen Sie die resultierende Flüssigkeit, nehmen Sie 1 EL mit Wasser gerührt.
  6. Spitzwegerichsirup: Sammeln Sie die Blätter der Pflanze bei trockenem Wetter, waschen, hacken, Zucker oder Honig. Der gebildete Sirup wird nach 2 Wochen abtropfen lassen und 25-30 Minuten in einem Teelöffel getrunken. vor den Mahlzeiten
  7. Kräuterzubereitungen aus Wermut, Brennnessel, Zentaurin, Pfefferminz, Elecampane, Calendula in einem Glas Wasser aufbrühen, vor den Mahlzeiten trinken.
  8. Zu Beginn des Frühlings ist es sinnvoll, junge Löwenzahnblätter und Kochbananen zu Lebensmitteln hinzuzufügen.
  9. Ingwer hilft bei Blähungen und Schweregefühl im Magen. Es wird frisch zu Tee hinzugefügt, auf einer kleinen Reibe gerieben oder in Platten geschnitten. Trinken Sie diesen Tee tagsüber mit Honig oder Zucker.
  10. Getrocknete Löwenzahnwurzel wird zerkleinert, ein Teelöffel wird mit einem Glas kochendem Wasser gegossen und täglich getrunken.

Wenn Sie diese Methoden zu Hause mit regelmäßigen Kursen anwenden, ist es wahrscheinlich möglich, auf Medikamente zu verzichten, von denen viele negative Auswirkungen auf den Körper haben und nicht für eine längere Anwendung gedacht sind.

Die Behandlung zu Hause ist akzeptabel und die Form der Gastritis wird durch ein aggressives Bakterium hervorgerufen, das keiner sauren Magensekretion ausgesetzt ist - Helicobacter Pylori.

Um den Mikroorganismus zu beseitigen, werden der Standardtherapie (Metronidazol, Amoxicillin) antibakterielle Wirkstoffe zugesetzt.

Jede Verschlimmerung einer solchen Gastritis sollte vom behandelnden Arzt überwacht werden. Selbstverschreibende Antibiotika sind verboten.

Es ist möglich, verschiedene Formen der Gastritis zu Hause erfolgreich zu behandeln, aber nur ein Arzt kann Empfehlungen geben, welche Behandlung für jeden spezifischen Patienten geeignet ist.